Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Elfjährige sucht per Flaschenpost Brieffreunde in Pandemie-Zeit

© CC0 / Atlantios / PixabayFlaschenpost (Symbolbild)
Flaschenpost (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.02.2021
Abonnieren
Ein elfjähriges Mädchen aus Bücken hat per Flaschenpost versucht, neue Freundschaften in der Pandemie zu knüpfen, geht aus einer Polizeimitteilung von Mittwoch hervor.
Beamte der Wasserschutzpolizei fanden Anfang Januar bei einer Boots-Streife auf der Weser im Landkreis Nienburg (Niedersachsen) einen Gegenstand im Wasser, der einen Brief drinnen hatte. Sie überlegten nicht lange und notierten Name und Anschrift der Absenderin, um ihr eine Antwort zu schreiben. Da die Flasche noch keinen sehr weiten Weg hinter sich hatte, setzten die Beamten sie zurück ins Wasser.
Wald (Symbolbild)  - SNA, 1920, 21.02.2021
Schreitherapie in bayerischem Wald löst Polizei-Großeinsatz aus
Weil die Polizei ihren Versuch, mit Menschen zu Corona-Zeiten in Kontakt zu kommen, kreativ fand, überraschten die Beamten das Mädchen mit einem Geschenk und luden es zu einer Besichtigung des Polizeikommissariats ein. Der Besuch fand Mitte Februar statt. Dabei erzählte die Elfjährige auch, wie sie auf diese Idee gekommen sei: Zu Weihnachten sei eine leere Punschflasche übrig geblieben, mit der sie ursprünglich etwas basteln wollte. Nach etwas Überlegungszeit entschied sie gemeinsam mit ihrer Mutter, sie als Flaschenpost zu verwenden. Ihre Mutter habe auf diesem Wege mal eine Brieffreundin gewonnen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала