„Rappen ist kein Verbrechen“ - Demonstranten stoßen mit Polizei in Barcelona zusammen

Am Montagabend ist es auf den Straßen von Barcelona zu weiteren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Den siebten Tag in Folge protestieren junge Menschen gegen die Inhaftierung des Rappers Pablo Hasel.
Nach Angaben der katalanischen Polizei gingen diesmal 700 Menschen auf die Straßen. Einige davon setzten Müllcontainer in Brand und warfen Projektile auf die Einsatzkräfte. Ein Demonstrant wurde festgenommen.
Hasel wurde letzte Woche von der katalanischen Polizei in der Universität von Lleida festgenommen, wo er sich am Tag zuvor mit mehreren Anhängern verbarrikadiert hatte, die seine Festnahme verhindern wollten. Er wurde zu neun Monaten und einem Tag Gefängnis verurteilt, weil er „Tweets mit gewalttätigen Videos“ sowie Meldungen veröffentlicht habe, die den Terrorismus verherrlichen sowie die Krone und anderer staatlicher Institutionen wie die der Sicherheitskräfte beleidigen würden.
Bei den Protesten am Samstagabend wurden zuvor 34 Menschen „im Zusammenhang mit öffentlichen Unruhen und Plünderungen festgenommen“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала