Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Gasförderung im Gazastreifen: Ägypten und Palästina schließen Vorvertrag

© AFP 2021 / MAHMUD HAMSAuf dem Lager von Gasbehältern in Gazastreifen (Archivbild)
Auf dem Lager von Gasbehältern in Gazastreifen (Archivbild) - SNA, 1920, 22.02.2021
Abonnieren
Ägypten und Palästina haben sich vorläufig darauf verständigt, eine Erdgaslagerstätte im Gazastreifen gemeinsam erschließen zu wollen. Eine Absichtserklärung ist bereits unterzeichnet, wie das ägyptische Erdölministerium mitteilt.
Das Gasfeld Gaza Marine wurde 1999 von einem britischen Ölförderer entdeckt. Seitdem stand die Lagerstätte still: aufgrund politischer Unwägbarkeiten hat niemand die Gasförderung dort aufgenommen. Dabei umfassen die Reserven der Gaza Marine nach Medienberichten bis zu 32 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Diesen Brennstoff wollen Ägypten und Palästina gemeinsam fördern, zumindest haben das ägyptische Erdölministerium und die Palästinensische Autonomiebehörde in einem Memorandum-of-Understanding ihre Bereitschaft dazu erklärt.
Texas nach dem starken Schneefall, 17. Februar 2021 - SNA, 1920, 18.02.2021
„Gas wäre von Vorteil“ – Kreml über Kältekollaps in Texas mit Bezug zu Nord Stream 2
Unterzeichnet wurde das Dokument vom ägyptischen Erdölminister Tarek El-Molla und dem Chefberater der Autonomiebehörde Muhammad Mustafa, der gleichzeitig dem Palästina-Investitionsfonds vorsteht. Die Seiten hätten ein Memorandum-of-Understanding zwischen dem Investitionsfonds, der Consolidated Contractors Company und der ägyptischen EGAS unterzeichnet, die sich an dem Gasförderprojekt beteiligen wollten, heißt es in der Mitteilung des ägyptischen Ministeriums.
„Im Rahmen der Zusammenarbeit beabsichtigen die Seiten, die Gaslagerstätte in Gaza und die dazugehörige Infrastruktur zu entwickeln.“
Laut den Unterzeichnern wird durch die Erschließung des Gasfeldes das Problem des Energiemangels im Gazastreifen endgültig gelöst werden können. Derzeit gehören Unterbrechungen der Stromversorgung in dieser Region zum Alltag. Möglicherweise wird ein Teil des geförderten Brennstoffs auch nach Ägypten exportiert.
Der ägyptische Erdölminister ist am Sonntag zu einer Reise nach Israel und Palästina aufgebrochen. Das Ziel des Besuchs ist laut der Mitteilung die Ausarbeitung gemeinsamer Vorstellungen von der Zukunft des regionalen Gasmarkts. Außerdem sollen auf dem Gasforum der östlichen Mittelmeeranrainer Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutiert werden. Mitglieder dieses Forums sind neben Ägypten und Palästina auch Israel, Zypern, Griechenland, Italien und Jordanien.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала