Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Derbysieg und Verstößen gegen Corona-Regeln: BVB will mögliche Strafe akzeptieren

© REUTERS / INA FASSBENDERBvB-Fußballer feiern ihren Sieg im Ruhr-Derby gegen FC Schalke 04, 20. Februar 2021
BvB-Fußballer feiern ihren Sieg im Ruhr-Derby gegen FC Schalke 04, 20. Februar 2021 - SNA, 1920, 22.02.2021
Abonnieren
Der BVB hat nach Siegesfeiern Ärger an der Backe. Am Samstagabend hatten größere Fan-Gruppen die Dortmunder vor dem Trainingsgelände bejubelt. Auch die Spieler feierten ausgelassen und ohne Masken im Bus. Das belegt ein inzwischen gelöschtes Video, das auf dem Instagram-Account von Mahmoud Dahoud hochgeladen wurde.
Bei aller verständlichen Freude über den Derbysieg seien die Verstöße gegen die Corona-Regeln nicht zu tolerieren, so der BVB auf seiner Vereinsseite: „Wir können uns nur entschuldigen und versprechen, mit der Polizei und allen Beteiligten sehr zeitnah darüber zu sprechen, wie solche Szenen in der Öffentlichkeit zukünftig komplett auszuschließen sind.“
Borussias Klub-Boss Hans-Joachim Watzke hatte in einem Interview mit „Sport 1“ gesagt, er hätte Verständnis für die ausgelassene Freude und dafür, dass die Spieler ihren Emotionen freien Lauf ließen. „Stellen Sie sich doch mal vor, die Mannschaft fährt nach dem Triumph heim, die Fans stehen jubelnd draußen und unsere Spieler sitzen wie Wachsfiguren ohne Mimik und Gestik drinnen im Bus. Das kann es ja auch nicht sein.“ Dennoch müssten sich natürlich alle an die Regeln halten, so Watzke.
Der Verein stehe mit dem Deutschen Fußball-Bund in Kontakt und werde seine Lehren aus dem Vorfall ziehen.

Wir werden den Fall aufarbeiten und mit der Polizei und allen Beteiligten dafür sorgen, dass so etwas nicht noch mal vorkommt. Wir tragen als Borussia Dortmund eine große Verantwortung. Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür und werden eine Strafe durch die DFL auch akzeptieren.

Fußball (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.02.2021
„Auf eurer Seite“: Über 800 Fußballstars in Deutschland unterstützen homosexuelle Spieler
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала