Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutsche Bildungsministerin plädiert für frühere Impfung von Lehrern und Erziehern

© AP Photo / Markus SchreiberBundesbildungsministerin Anja Karliczek
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek - SNA, 1920, 21.02.2021
Abonnieren
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat die Pläne unterstützt, dass Beschäftigte an Grundschulen und Kitas bei der Corona-Impfung schneller als bisher geplant an die Reihe kommen sollen. Das teilte die Deutsche Presse-Agentur am Sonntag mit.
„Beide Berufsgruppen nehmen Aufgaben wahr, die für unsere ganze Gesellschaft von ganz großer Bedeutung sind, was sich auch in der Impfpriorisierung zeigen sollte“, sagte die CDU-Politikerin gegenüber der Agentur.
Ein solcher Schritt mit einer entsprechenden Änderung der Corona-Impfverordnung wird indes immer wahrscheinlicher. Vertreter mehrerer Bundesländer haben sich dafür ausgesprochen. Nach Angaben von Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha befindet sich eine Änderung bereits im Vorbereitungsstadium. Schon am Montag könnte es eine Entscheidung geben.
Ein leerer Klassenraum der Realschule Oberaden in Bergkamen, Nordrhein-Westfalen (Archiv)  - SNA, 1920, 04.02.2021
Münchner Studie: Kaum Corona-Neuinfektionen an Grundschulen und Kitas nach Wiederöffnungen
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte ebenfalls angekündigt, man wolle die Beschäftigten an Kitas und Grundschulen zügig in die nächsthöhere Impfgruppe nehmen und früher ein Impfangebot machen, weil in den Einrichtungen Abstand nicht möglich sei.

Aktueller Impfstatus in Deutschland

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (Stand 20. Februar, 10.00 Uhr) wurden in Deutschland 4.869.641 Menschen geimpft. 3.179.290 Personen haben eine Erstimpfung erhalten und 1.690.351 Personen bereits die Zweitimpfung.

Corona-Stand in Deutschland

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle ist in Deutschland laut dem Robert-Koch-Institut (Stand: 21.02.2021, 00:00 Uhr) um 7676 auf insgesamt 2.386.559 Infektionen gestiegen. Weitere 145 Todesfälle wurden innerhalb von 24 Stunden gemeldet, insgesamt sind damit bislang 67.841 Menschen an dem Virus gestorben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала