Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russland registriert dritten Corona-Impfstoff

© REUTERS / YVES HERMANCorona-Impfung (Symbolbild)
Corona-Impfung (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.02.2021
Abonnieren
Das russische Gesundheitsministerium hat einen neuen COVID-19-Impfstoff registriert. Dies teilte der russische Ministerpräsident Michail Mischustin am Samstag mit. Das Mittel Covivac aus der Produktion des Tschumakow-Zentrums ist bereits der dritte in Russland entwickelte Impfstoff gegen das Coronavirus.
Die ersten 120.000 Dosen sollen laut Mischustin Mitte März in Russland in Umlauf gebracht werden. Der Hersteller habe auch den internationalen Markt im Visier.
Covivac aus Produktion des staatlichen Tschumakow-Zentrums ist nach Sputnik V und Epivaccorona bereits der dritte Corona-Impfstoff, der in Russland entwickelt wurde.
Anders als seine Vorgänger basiert Covivac auf dem ganzen inaktivierten Coronavirus. Nach der Impfung erkennt das Immunsystem das Virus-Antigen und ist damit in Zukunft gegen eine Infektion gewappnet.
Laut Ajdar Ischmuchametow, Chef des Tschumakow-Zentrums, ist der neue Impfstoff auch gegen Corona-Mutationen wirksam, denn bei seiner Entwicklung wurden nicht Genom-Teile, sondern das ganzheitliche Virus genutzt. Die klinischen Studien hatten bereits im Oktober begonnen und laut dem Hersteller bisher keine Nebenwirkungen gezeigt.
Russland hatte im Januar Massenimpfungen mit dem Impfstoff „Sputnik V“ aus der Produktion des Moskauer Gamaleja-Instituts begonnen, der im August als weltweit erster Corona-Impfstoff registriert worden war. Im Oktober wurde in Russland mit Epivaccorona ein zweites Vakzin gegen das Coronavirus zugelassen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала