Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Hochpathogene Vogelgrippe in Niederlanden gemeldet

© CC0 / Pexels / PixabayHühnerzucht (Symbolbild)
Hühnerzucht (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.02.2021
Abonnieren
In einer Geflügelfarm in Sint-Udenrode in der niederländischen Provinz Nordbrabant ist nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums des Landes ein Vogelgrippe-Ausbruch nachgewiesen worden.
„In einem Radius von einem Kilometer um das Unternehmen gibt es zwei weitere Geflügelfarmen. Auf der infizierten Geflügelfarm sind etwa 35.000 Vögel, und auf den beiden anderen Farmen werden 49.920 bzw. 47.000 Hühner gehalten“, heißt es in einer Erklärung.
Dies sei wahrscheinlich eine hochpathogene Variante der Vogelgrippe. Alle Hühner in den drei Farmen sollen gekeult werden, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.
Ein Schwan (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.02.2021
Österreich
Seit 2017: Erster Fall von Geflügelpest in Österreich registriert
Die niederländischen Behörden kündigten ein Verbot der Beförderung von Geflügel in einer Zehn- Kilometer-Zone um die Geflügelfarm in Sint-Udenrode an.
„Das Transportverbot gilt für Geflügel, Eier, Geflügelmist und gebrauchte Einstreu sowie für andere Tiere und Tierprodukte von Farmen, in denen Geflügel für kommerzielle Zwecke gezüchtet wird“, so das Ministerium.

Vogelgrippe in Deutschland

Vor einigen Tagen war berichtet worden, dass der dritte Fall von Geflügelpest in einem Nutzgeflügelbestand im Laufe weniger Wochen im Bundesland Brandenburg registriert worden sei. Medienberichten zufolge gibt es bislang in Deutschland mehr als 50 Fälle von Geflügelpest-Ausbrüchen in Nutztierbeständen. Die meisten davon wurden in Niedersachsen bestätigt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала