Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Superreiches britisches Topmodel Cara Delevingne beantragt Corona-Hilfe – Medien

© AP Photo / Thibault CamusBritisches Topmodel Cara Delevingne
Britisches Topmodel Cara Delevingne - SNA, 1920, 20.02.2021
Abonnieren
Die Corona-Pandemie hat alle Menschen auf dem Planeten hart getroffen. Auch prominente Personen sind keine Ausnahme. So haben die 28-jährige Britin Cara Delevingne, die als gefragtestes und erfolgreichstes Model weltweit gilt, und ihre Familie kürzlich Corona-Hilfen vom Staat beantragt. Das berichtete die Zeitung „The Sun“ am Samstag.
Dem Blatt zufolge beschweren sich nun viele britische Steuerzahler darüber, dass Delevingne für Fashion-Häuser wie Burberry und Chanel tätig ist und dadurch finanziell ausgesorgt zu haben scheint, aber trotzdem kürzlich eine Finanzspritze vom Staat beantragt hat.
Das Vermögen des Topmodels wird demnach auf über 34 Millionen Pfund Sterling (39 Millionen Euro) geschätzt. Allein im vergangenen Jahr habe sie 15,7 Millionen Pfund Sterling (18,1 Millionen Euro) verdient.
Geschlossene Geschäfte in Berliner Stadtmitte, 22. Januar 2021 - SNA, 1920, 04.02.2021
Treffen von Union und SPD: Weitere Corona-Hilfen beschlossen
Cara betreibe gemeinsam mit ihrem Vater Charles (71) und ihren Geschwistern Poppy (34) und Chloe (35) das Familien-Immobilienunternehmen Harvey White Properties Ltd. Laut dem Blatt sollen allein die Immobilien der Firma über 45,5 Millionen Pfund Sterling (52 Millionen Euro) wert sein.
Wegen Umsatzeinbußen aufgrund der Pandemie soll die Firma kürzlich dennoch Corona-Soforthilfen vom Staat beantragt haben.

Corona-Hilfen in Großbritannien

Im September hatte die britische Regierung die Corona-Hilfen verlängert. In dem „Winter-Wirtschaftsplan“ von Finanzminister Rishi Sunak sind Medienberichten zufolge neue Kurzarbeitsmaßnahmen sowie Steuer- und Krediterleichterungen für Firmen vorgesehen. So können kleine und mittlere Unternehmen seit November Lohnkostenzuschüsse beantragen, wenn ihre Mitarbeiter mindestens ein Drittel der regulären Arbeitszeit arbeiten würden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала