Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bis zu drei Monate Haft: Neue Strafen in Finnland wegen Coronatest-Verweigerung geplant

© AFP 2020 / MARKKU ULANDERCoronatests in Finnland
Coronatests in Finnland - SNA, 1920, 19.02.2021
Abonnieren
Die finnische Regierung plant, die Strafmaßnahmen wegen der Verweigerung von Corona-Tests zu verschärfen und droht mit Geldbußen und Haftstrafen. Das Ministerium für Soziales und Gesundheit hat am Freitag einen entsprechenden Gesetzentwurf im Parlament unterbreitet.
Demnach könne eine regionale Behörde beispielsweise während der Covid-19-Epidemie eine obligatorische medizinische Untersuchung am Flughafen beschließen. „Weigert sich eine Person, sich der obligatorischen medizinischen Untersuchung zu unterziehen, so kann sie mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Monaten belangt werden“, heißt es im Gesetzentwurf, der am Freitagnachmittag von dem Parlament verabschiedet wurde und ab dem 22. Februar in Kraft treten soll.
Sars-CoV-2 - SNA, 1920, 18.02.2021
Brasilianische Variante des Coronavirus in Finnland nachgewiesen
Am Donnerstag verzeichnete das Land 5209 Corona-Neuinfektionen und 725 Corona-Tote. 3,131 Millionen Tests sind landesweit durchgeführt und 5,5 Prozent der Bevölkerung (243.973 Menschen) gegen das neuartige Coronavirus geimpft worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала