Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Berliner Jugendamt nimmt drei Kinder aus russischer Familie in Obhut – Botschaft schaltet sich ein

© AP Photo / Markus SchreiberBotschaft der Russischen Föderation in Berlin
Botschaft der Russischen Föderation in Berlin - SNA, 1920, 19.02.2021
Abonnieren
Das Berliner Jugendamt hat aufgrund eines Verdachts auf Kindeswohlgefährdung vorerst drei Kinder aus einer russischstämmigen Familie in Obhut genommen. Bei dem von der Polizei begleiteten Einsatz sollen sich die Eltern zur Wehr gesetzt haben.
Die Polizei unterstützte nach eigenen Angaben den Einsatz des Jugendamtes: „Im Rahmen des Einsatzes kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen in Form von Tritten, Schlägen und Spucken.“ Das Ehepaar musste gefesselt werden, eine ärztliche Behandlung lehnten die Eltern jedoch ab.
Aufgrund der Wohnverhältnisse und dem Verhalten der Eltern habe das Jugendamt die Kinder (zwei,  vier und sechs Jahre alt) in Obhut genommen, heißt es weiter. Eine politische Motivation wies die Polizei entschieden zurück.
Die russische Botschaft in Berlin hat sich in den Fall inzwischen eingeschaltet. Nach Darstellung der diplomatischen Vertretung entrissen die Berliner Polizei und das Jugendamt am 8. Februar drei kleine Kinder gewaltsam ihrer Familie. Man habe sich bereits mit dem Auswärtigen Amt in Verbindung gesetzt. Die Botschaft stehe außerdem in ständigem Kontakt mit den Eltern.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала