Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Queen-Ehemann Prinz Philip im Krankenhaus – offenbar nicht mit Covid

© SNA / Wladimir Astapkowitsch / Zur BilddatenbankPrinz Philip (Archiv)
Prinz Philip (Archiv) - SNA, 1920, 17.02.2021
Abonnieren
Prinz Philip, der 99-jährige Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist ins private King-Edward VII-Krankenhaus in London eingeliefert worden. Dies melden am Mittwoch internationale Nachrichtenagenturen.
Demzufolge handelt es sich dabei um eine „vorsorgliche“ Maßnahme. Der Herzog von Edinburgh sei auf Anraten seiner Ärzte am Dienstagabend in die Klinik gekommen, nachdem er sich unwohl gefühlt habe. Laut Quellen ist das Unwohlsein mit dem Coronavirus nicht verbunden.
„Es wird erwartet, dass der Herzog im Krankenhaus zur Beobachtung und Ruhe ein paar Tage verbringt“, hieß es vom Buckingham-Palast.
Meghan und Harry  - SNA, 1920, 15.02.2021
Nun offiziell: Harry und Meghan erwarten zweites Kind
Die Queen bleibt währenddessen auf Schloss Windsor, wo sich das Paar seit Monaten mit einem engen Kreis von Hofpersonal abschottet. Sowohl die Monarchin als auch ihr Mann hatten bereits im Januar eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten.
Der Prinzgemahl war früher Schirmherr von Hunderten Organisationen gewesen. 2017 war er mit 96 Jahren von seinen royalen Pflichten zurückgetreten und gewissermaßen in Rente gegangen. Am 10. Juni dieses Jahres wird Prinz Philip 100 Jahre alt.
Larry The Cat (Archivbild) - SNA, 1920, 15.02.2021
Zehn Jahre im Amt: Londons Regierungskater Larry feiert Jubiläum – Fotos
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала