Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Starke Schneefälle in Griechenland – Fotos und Videos

© REUTERS / COSTAS BALTASAthen am 16. Februar
Athen am 16. Februar - SNA, 1920, 16.02.2021
Abonnieren
Die Kältefront „Medea“ hat mit starken Schneefällen chaotische Zustände in weiten Teilen Griechenlands verursacht. Es kam zu Stromausfällen und Verkehrsstörungen, berichtet am Dienstag der örtliche Fernsehsender ERT.
Nach dessen Angaben schneit es in den meisten Regionen des Landes. Die Gemeinde Anogia auf Kreta wurde mit einer 30 bis 40 Zentimeter dicken Schneeschicht bedeckt. In einigen westmakedonischen Gemeinden im nördlichen Teil des Landes, etwa in Florina, wurden Temperaturen von knapp 20 Grad unter null gemessen.
In Attika sind die Schneefälle immer noch heftig. Laut Medienberichten ist das Zentrum von Athen erstmals seit mehreren Jahren weiß. Auf Fotos im Internet ist die Akropolis unter einer dicken Schneedecke zu sehen.
In vielen Regionen, vor allem im nordöstlichen Teil Attikas, kam es zu Problemen mit der Stromversorgung. Einige Gebiete hatten dem Sender zufolge mehr als zehn Stunden keine Elektrizität. Die Störungen wurden oft durch umgestürzte Bäume verursacht.
„Medea“ sorgte für Verkehrsprobleme in Griechenland. Die wichtigste Verkehrsader des Landes, die Autobahn Athen-Thessaloniki, musste laut ETR gesperrt werden. Auf vielen Straßen müssen Autofahrer Schneeketten verwenden.
Sämtliche Busverbindungen und die Stadtbahn von Athen wurden eingestellt. Die Einwohner wurden gebeten, möglichst zuhause zu bleiben.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала