Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mit XXL-Aufgebot zur Freestyle-WM: Deutsche Snowboarder wollen starke Präsenz zeigen

© CC0Snowboard, Symbolbild
Snowboard, Symbolbild - SNA, 1920, 16.02.2021
Abonnieren
Die deutschen Snowboarder reisen mit einem Rekord-Aufgebot zu den Freestyle-Weltmeisterschaften in der US-amerikanischen Stadt Aspen (Bundesstaat Colorado), die vom 10. bis 16. März stattfinden wird.
Neun Athletinnen und Athleten wurden für die Titelkämpfe in den Disziplinen Slopestyle, Big Air und Halfpipe nominiert - so viele wie bei keiner WM zuvor.
Angeführt wird das Team vom zuletzt starken Leon Vockensperger, der aufstrebenden Annika Morgan und dem starken Halfpipe-Fahrer André Höflich. Zudem nominierte Snowboard Germany Noah Vicktor, Leon Gütl, Leilani Ettel, Benedikt Bockstaller, Christoph Lechner und Florian Lechner.
Juliane Seyfarth (Archivbild) - SNA, 1920, 11.02.2021
Deutsche Skispringerin auf Playboy-Cover: „Positive Aufmerksamkeit auf unseren Sport lenken“
Die WM der Ski- und Snowboard-Freestyler sollte ursprünglich in China stattfinden, wegen der Corona-Folgen wurde sie aber bereits im Herbst 2020 abgesagt. Nach monatelanger Suche nach einem Ersatzaustragungsort vergab sie der Weltverband Fis dann in die USA.
Die anderen Disziplinen hatten schon früher Ausweichorte bekommen: Die Ski- und Snowboardcrosser etwa trugen kürzlich in Idre Fjäll in Schweden ihre WM aus. Die Alpin-Snowboarder sind Anfang März im slowenischen Rogla dran, die Skiartisten (Buckelpiste und Sprung) kurz danach in Almaty in Kasachstan.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала