Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Seit Wintereinbruch rund 20.000 Tonnen Salz in NRW verteilt – Fotos und Video

© AP Photo / Martin MeissnerStau in Deutschland (Archivfoto)
Stau in Deutschland (Archivfoto) - SNA, 1920, 11.02.2021
Abonnieren
Seit dem starken Wintereinbruch am vergangenen Wochenende haben die Straßenmeistereien in Nordrhein-Westfalen laut Medienberichten rund 20.000 Tonnen Salz auf den Autobahnen gestreut.
Wie die zuständigen Niederlassungen Westfalen und Rheinland mitteilten, sind die Lager dennoch gut gefüllt. Engpässe seien nicht zu befürchten. Im Rheinland seien 24.000 Tonnen an 15 Standorten deponiert. Im Bereich Westfalen gibt es den Angaben zufolge 33.000 Tonnen in 47 Hallen.
Seit dem Wochenende wurde der bislang größte Teil im Bereich der Niederlassung Westfalen mit rund 14.000 Tonnen verteilt. Das Münsterland und Ostwestfalen waren auch am heftigsten von den Schneefällen in der Nacht auf Sonntag betroffen.
Auch am Mittwoch kam es wegen des Winterwetters zu Problemen im Zugverkehr in Deutschland. Laut einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn gab es erhebliche Einschränkungen sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr.
Am Mittwochmorgen soll es in Nordrhein-Westfalen zu langen Staus gekommen sein, unter anderem auf der A2 und der A40. Schneefall bremste auch den Verkehr auf der Autobahn A2 bei Bad Eilsen aus. In Schleswig-Holstein war die A7 im Kreis Rendsburg-Eckernförde zeitweise vollständig gesperrt, nachdem ein Räumfahrzeug gebrannt hatte.

Wintereinbruch in Deutschland

Mehr als 30 Zentimeter Schnee fielen bei dem heftigen Schneesturm am Wochenende mancherorts in Deutschland. Meterhohe Verwehungen kamen hinzu. Deutschland und andere europäische Länder wurden neulich von einem spektakulären Wintereinbruch überrascht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала