Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Katastrophe für die ganze Welt“: Xi Jinping warnt vor Konfrontation zwischen China und den USA

© SNA / Alexey DruzhininDer chinesische Staatschef Xi Jinping (Archivfoto)
Der chinesische Staatschef Xi Jinping (Archivfoto) - SNA, 1920, 11.02.2021
Abonnieren
Der Staatspräsident der Volksrepublik China, Xi Jinping, hat bei einem Telefongespräch mit US-Präsident Biden am Donnerstag vor einer Konfrontation zwischen den beiden Ländern gewarnt. Darüber berichtet das chinesische Staatsfernsehen CCTV.
Die beiden Staatschefs bezeichneten ihr erstes Telefonat seit Bidens Machtantritt demnach als ein positives Signal für die ganze Welt. In der Mitteilung heißt es:

Die Staatschefs der beiden Länder glauben, dass das heutige Telefonat ein positives Signal an die Welt sendet. Die beiden Seiten haben sich darauf geeinigt, engen Kontakt bei den bilateralen Beziehungen und Fragen von gemeinsamem Interesse zu fördern.“

Biden gratulierte dem chinesischen Volk zum Chinesischen Neujahrsfest, das in diesem Jahr am 12. Februar begangen wird. Xi seinerseits gratulierte Biden zu dessen offiziellen Amtseinführung als Präsident der Vereinigten Staaten.
US-Präsident Joe Biden - SNA, 1920, 11.02.2021
Nach Putsch in Myanmar: US-Präsident Biden kündigt Sanktionen gegen Militärs an
Während ihres Telefongesprächs tauschten die beiden Seiten Meinungen zu den bilateralen Beziehungen aus und besprachen auch eine Reihe von internationalen Themen.

Zusammenarbeit ist die einzig richtige Wahl

Die einzig richtige Wahl für beide Parteien sei die Zusammenarbeit bei den bilateralen Beziehungen zwischen Peking und Washington, hob Xi hervor.

Die chinesisch-amerikanische Zusammenarbeit kommt sowohl den USA und China als auch der ganzen Welt zugute. Die Konfrontation zwischen China und den Vereinigten Staaten ist sicherlich eine Katastrophe für die beiden Länder und die Welt“, zitiert der Sender den chinesischen Staatspräsidenten.

Trotz ihrer unterschiedlichen Ansichten in einigen Fragen sollten die Parteien ihre Meinungsverschiedenheiten auf der Grundlage des gegenseitigen Respekts regeln, betonte Xi.
UN-Menschenrechtsrat in Genf (Archiv) - SNA, 1920, 08.02.2021
Zunächst als Beobachter: USA planen Rückkehr in UN-Menschenrechtsrat
Außerdem rief der chinesische Staatschef zur Wiederaufnahme der Dialogmechanismen zwischen den beiden Ländern auf, um die Politik des anderen gegenseitig genau zu verstehen und Missverständnisse und Fehleinschätzungen zu vermeiden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала