Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Auf dem Weg nach Basel: Zugpassagier schmuggelt 140 Gramm Kokain im Darm

© CC0 / Younjoon CHOIEin Eurostar-Zug (Archivbild)
Ein Eurostar-Zug (Archivbild) - SNA, 1920, 10.02.2021
Abonnieren
Ein Reisender hat in einem Zug nach Basel Kokain im Wert von etwa 10.000 Euro in seinem Darm geschmuggelt. Darüber informierte am Mittwoch das Hauptzollamt Lörrach.
Streifenbeamte waren laut der Mitteilung am 17. Januar bei einer Kontrolle im Zug aufmerksam geworden, als der 32-Jährige mit Wohnsitz in Italien widersprüchliche Antworten gab, „die zudem nicht zu den bei der anschließenden Gepäckkontrolle aufgefundenen Fahrkarten passten“.
Aus diesem Grund wurde der Mann auf dem Badischen Bahnhof in Basel aufgefordert, den Zug zusammen mit den Beamten zu verlassen. Die Zollmitarbeiter fanden später Abführtabletten in seinem Geldbeutel, „die im Zusammenhang mit den Gesamtumständen bei den Zöllnern den dringenden Verdacht aufkommen ließen, der Mann befördere Drogen in seinem Körper“, heißt es.
Polizeihund (Archivbild) - SNA, 1920, 22.12.2020
Kampf gegen Drogen: FDP plädiert für Einsatz von Justiz-Spürhunden in Gefängnissen
Bei der anschließend richterlich angeordneten Röntgenuntersuchung entdeckten Ärzte in einer Freiburger Klinik 140 Gramm Kokain im Darm des Mannes. Dabei handelte es sich um 14 sogenannte Bodypacks, also kondomgleiche Behältnisse, im Wert von rund 10.000 Euro, die Drogenschmuggler schlucken oder in Körperöffnungen einführen.
„Wäre einer der Bodypacks im Darm des Mannes geplatzt, hätte dieser kaum Überlebenschancen gehabt.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала