Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Drosten warnt vor Öffnung der Schulen, sieht aber einen Ausweg

© AP Photo / Markus SchreiberDer deutsche Virologe Christian Drosten (Archiv)
Der deutsche Virologe Christian Drosten (Archiv) - SNA, 1920, 10.02.2021
Abonnieren
Christian Drosten, der Virologe der Berliner Charité, hat gegenüber der Zeitung „Rheinische Post“ vor frühen Lockerungen des Lockdowns, unter anderem vor einer frühzeitigen Öffnung der Schulen, gewarnt. Für die Schulen gebe es aber einen Ausweg.
Gegenüber dem Blatt warnte der Top-Virologe:
„Wir werden es bei dem aktuellen R-Wert nicht schaffen, bis Mitte März auf eine Inzidenz von unter 50 zu kommen.“
Bundeskanzlerin Angela Merkel (Archiv) - SNA, 1920, 09.02.2021
Kreise: Merkel plädiert für Corona-Lockerungen erst ab 1. März
Er plädierte unter anderem dafür, dass die Schulen weiter noch geschlossen sein müssten. Laut seinen Worten vermitteln die Schulen Infektionsgeschehen. Aber es gebe einen Ausweg, wenn man bei der Infektion eines Schülers jeweils die ganze Klasse für fünf Tage in Quarantäne schicke und dann „frei teste“, erläuterte Drosten. Wer auf Coronavirus positiv getestet worden sei, müsse weiter zuhause bleiben.
Annalena Baerbock (Archivbild) - SNA, 1920, 08.02.2021
Lockdown-Lockerungen wohl im Frühjahr möglich – Baerbock
Am Mittwoch findet der Bund-Länder-Gipfel statt, in dessen Rahmen über eine Verlängerung des Lockdowns, die Situation der Schulen und einen Plan für Lockerungen beraten werden soll.
Die 16 Kultusministerinnen und -minister sprachen sich am Dienstag „nachdrücklich dafür aus, dass über die Abschlussklassen hinaus auch die unteren Jahrgänge, beginnend ab dem 15.02.2021, in den eingeschränkten Regelbetrieb gemäß den Vorschriften des jeweiligen Landes, z.B. in den Wechsel- oder Präsenzunterricht gehen dürfen“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала