Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Baldige Verkaufsschlager in Europa? Markt für essbare Insekten wächst rasant

© AP Photo / SAKCHAI LALITGebratene Bambuswärme nach dem Kochen, Thailand
Gebratene Bambuswärme nach dem Kochen, Thailand - SNA, 1920, 09.02.2021
Abonnieren
In vielen Ländern zählen Insekten zum gewöhnlichen Menü. Auch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat vor einigen Wochen grünes Licht für die Produktion verschiedener Lebensmittel aus Mehlkäfer-Larven und Würmern gegeben.
Wie das Nachrichtenportal BR24 berichtet, sagen Marktforscher dem Konsum von essbaren Insekten, die als sehr nahrhaft gelten, enorme Wachstumsraten voraus. So legen weltweite Umsätze mit essbaren Insekten laut dem Marktforschungsinstitut Mericulous Resourch jährlich gut 25 Prozent zu. In sechs Jahren wird die Menschheit Insekten im Wert von mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar verzehren, so der BR24-Beitrag.
Ale Bier - SNA, 1920, 01.02.2021
Bierabsatz in Deutschland wegen Corona auf historisches Tief gesunken
In einigen EU-Ländern, darunter Deutschland und Österreich, kann man heute schon Produkte mit Insekten kaufen, wie etwa Nudeln oder Snacks. Dafür gibt es Sonderregeln. Doch eine EU-weite Zulassung steht noch aus. Marktforscher gehen aber davon aus, dass die Nachfrage nach solchen Produkten auch in Europa steigen wird.
Es gibt insgesamt rund 2000 essbare Insektenarten. Frittierte Reiswürmer, Grillen, Skorpione oder ähnliche werden seit langem in vielen Ländern verzehrt. Es gilt, dass Insekten reich an Proteinen und gut fürs Klima sind – im Gegensatz zu Rind- oder Schweinefleisch benötigen sie weit weniger Futter, was auch weit weniger Treibhausgase bedeutet. Doch ob sie auch in Europa zu Verkaufsschlagern werden?
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала