Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

YouTube blockiert Video von Nawalnys Anruf mit angeblichem Attentäter

© SNA / Jewgeni Odinokow / Zur BilddatenbankAlexej Nawalny
Alexej Nawalny - SNA, 1920, 08.02.2021
Abonnieren
YouTube hat ein Video des Kremlkritikers Alexej Nawalny blockiert, wo er einen mutmaßlichen FSB-Agenten anruft, der den Kritiker angeblich im Sommer mit einem Nervenagenten vergiftet haben soll.
Ein Banner auf dem Video, das mehr als 27,6 Millionen Mal angesehen wurde, besagt, dass es „Inhalte von der ViacomCBS (amerikanische Mediengruppe – Anm. d. Red.) enthält, die sie in Ihrem Land aus urheberrechtlichen Gründen blockiert hat“.
Alexej Nawalny war am 20. August auf einem Inlandsflug (Tomsk – Moskau) zusammengebrochen. Er wurde zunächst in einem Omsker Krankenhaus behandelt und dort in ein künstliches Koma versetzt. Der 44-Jährige wurde später auf Drängen seiner Familie in die Berliner Universitätsklinik Charité verlegt. Die Bundesregierung spricht von einer Vergiftung Nawalnys mit einem Nervenkampfstoff der „Nowitschok“-Reihe, nachdem Untersuchungen eines Spezial-Labors der Bundeswehr die Belege dafür geliefert hätten.
Alexej Nawalny vor der Verkündung des Urteils - SNA, 1920, 03.02.2021
Nach Urteil gegen Nawalny: Bundesregierung schließt neue Russland-Sanktionen nicht aus
Letzten Monat wurde Nawalny nach seiner Rückkehr aus Deutschland in Moskau in Gewahrsam genommen. Er wurde am vergangenen Dienstag zu 3,5 Jahren Haft verurteilt. Die Bewährungsstrafe aus dem Verfahren von 2014, bei dem es um Unterschlagung von insgesamt rund 500.000 Euro ging, wurde somit in eine Haftstrafe umgewandelt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала