Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Alle außer 911er: Porsche fährt komplett elektrisch ab 2030

© SNA / Kirill KallinikowLogo des deutschen Autobauers Porsche
Logo des deutschen Autobauers Porsche - SNA, 1920, 08.02.2021
Abonnieren
Alle Modelle des Rennwagenherstellers aus Zuffenhausen sollen ab 2030 mit E-Antrieben ausgestattet werden. Nur der ikonische 911 bleibt ein Verbrenner, wird aber sauberer: dank E-Fuels.
Porsche will 80 Prozent seiner Modelle ab 2030 entweder rein elektrisch oder als Hybrid anbieten. Dafür will der Autobauer in den nächsten fünf Jahren 15 Milliarden Euro in die Entwicklung von E-Antrieben investieren, erklärte Porsche-Chef Oliver Blume in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“.
Die übrigen 20 Prozent der Modellreihe entfallen in den Unternehmensplänen offenbar auf den 911. Denn die Rennwagenlegende soll dem Management zufolge auch nach 2030 mit Verbrennungsmotoren unterwegs sein.
Wintertest von BMW iX in Nordkap - SNA, 1920, 10.12.2020
BMW iX – Vollelektrischer Bolide im „Kuschel-Kältetest“
Die Elektrifizierung der nahezu kompletten Modellreihe ist für Porsche nur konsequent. Schon jetzt ist der Bestseller des Autoherstellers ein Stromer, nämlich der vollelektrische Taycan. Im Sommer letzten Jahres war diese Sportlimousine sogar das meistverkaufte Auto der Zuffenhausener. Auch die nächste Generation des SUV Macan will Porsche nur vollelektrisch anbieten.
Doch der 911 bleibt auch langfristig mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet. Nur sauberer soll er werden: Porsche hatte erklärt, sich an der Entwicklung strombasierter synthetischer Kraftstoffe zu beteiligen. Bis 2030 sollen die sog. E- bzw. Power-Fuels in ausreichenden Mengen verfügbar sein. Damit könnte dann auch der legendäre 911 emissionsfrei fahren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала