Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Curevac: 50 Millionen Dosen für Großbritannien und Kooperation gegen Mutationen

© AFP 2020 / KENZO TRIBOUILLARDProduktion des CureVac-Impfstoffes
Produktion des CureVac-Impfstoffes - SNA, 1920, 08.02.2021
Abonnieren
Das Tübinger Unternehmen Curevac wird mit der Taskforce der britischen Regierung Impfstoffe gegen neue Corona-Varianten entwickeln.
Das Biopharma-Unternehmen Curevac wird künftig mit der Vaccines Taskforce der britischen Regierung zusammenarbeiten, um Impfstoffkandidaten gegen neue Varianten des Sars-Cov-2 zu entwickeln. Das gab das Unternehmen am Freitag bekannt.
Bayer-Standort in Berlin (Archivbild) - SNA, 1920, 01.02.2021
CureVac kooperiert mit Bayer – Erster Corona-Impfstoff möglicherweise bereits Ende 2021 verfügbar
Im Zuge der Zusammenarbeit sollen Virusvarianten untersucht und verschiedene Impfstoffkandidaten dagegen entwickelt werden.Die Impfstoffkandidaten sollen in Großbritannien in klinischen Studien erprobt werden.
Ebenso Teil der Vereinbarung sind 50 Millionen Impfstoff-Dosen gegen die Virusvarianten, sofern sich diese als wirksam erweisen, die sich das Vereinigte Königreich bereits gesichert hat. Diese sollen zum Teil direkt in Großbritannien produziert werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала