Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Polizei erschießt Straßenkünstler in Chile – Schwere Proteste im Land

© AP Photo / Alicia CaceresProteste in Chile
Proteste in Chile - SNA, 1920, 06.02.2021
Abonnieren
Bei einem brutalen Polizeieinsatz ist ein Straßenkünstler in Chile getötet worden. Dies hat am Freitag heftige Ausschreitungen im Land ausgelöst, meldet dpa.
Demonstranten sollen Barrikaden errichtet, eine Polizeiwache mit Steinen angegriffen sowie das Rathaus der Stadt Panguipulli in Brand gesteckt haben. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein.
Zuvor hatte ein Polizeibeamter im Stadtzentrum von Panguipulli einen Jongleur erschossen, der sich einer Kontrolle widersetzt hatte. Nach zwei Warnschüssen auf den Boden stürmte der junge Mann auf den Beamten zu, der daraufhin das Feuer eröffnete. Dabei hatte der Jongleur drei säbelartige Gegenstände in der Hand, die er bei seiner Show benutzte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt den Vorfall.
Wegen des oft brutalen Vorgehens wird die Polizei Chiles immer wieder kritisiert. Bei den schweren Protesten gegen die Regierung Ende 2019 starben beispielsweise mehr als 30 Personen, Hunderte wurden verletzt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала