Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Favorit im Kampf gegen Corona-Pandemie“: Bloomberg lobt russischen Impfstoff „Sputnik V“

© REUTERS / SHAMIL ZHUMATOVEin Mediziner hält eine Durchstechflasche mit dem russischen Corona-Impfstoff "Sputnik V", Moskau, 18. Januar 2021
Ein Mediziner hält eine Durchstechflasche mit dem russischen Corona-Impfstoff Sputnik V, Moskau, 18. Januar 2021  - SNA, 1920, 06.02.2021
Abonnieren
Mit der Entwicklung des Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus „Sputnik V“ erlebt Russland laut der Agentur Bloomberg seinen wohl größten wissenschaftlichen Durchbruch seit der Sowjetzeit.
Die russische Vakzine „Sputnik V“, die im Westen zunächst mit Skepsis betrachtet worden sei, sei heute weltweit zum „Favoriten“ im Kampf gegen die Corona-Pandemie geworden, berichtet Bloomberg am Samstag.
Die Länder würden für die „Sputnik V“-Lieferungen anstehen, nachdem in dieser Woche im medizinischen Fachjournal „The Lancet“ die Ergebnisse der Phase III der klinischen Studien veröffentlicht worden seien, hieß es. Diese hätten gezeigt, dass der russische Impfstoff ähnlich wie die US-amerikanische und europäische Vakzine vor dem tödlichen Virus schützen würde und viel wirksamer als seine chinesischen Konkurrenten sei. Demnach würde die Wirksamkeit von „Sputnik V“ bei 91,6 Prozent liegen.
Die frühere deutsche Verteidigungsministerin und Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, nimmt ihren Platz ein, als sie am 13. Februar 2020 zu einer Anhörung über beratende Ermittlungen des parlamentarischen Untersuchungsausschusses im Bundestag in Berlin ankommt. - SNA, 1920, 04.02.2021
Nach Impf-Debakel um Astrazeneca: Von der Leyen will nicht dem Bundestag Rede und Antwort stehen
Mindestens 20 Länder, darunter der EU-Mitgliedsstaat Ungarn, hätten „Sputnik V“ genehmigt, während Schlüsselmärkte wie Brasilien und Indien kurz davor stehen würden, das Serum ebenfalls zuzulassen. Auch den EU-Markt habe Russland nun im Visier, da die EU angesichts der Versorgungsengpässe für ihr Impfprogramm zu kämpfen habe, so Bloomberg.
Im globalen Kampf gegen die Corona-Pandemie habe der Wettlauf um den Impfstoff eine geopolitische Bedeutung erlangt, da die Regierungen jetzt versuchen würden, den enormen sozialen und wirtschaftlichen Schaden zu bewältigen, den die strengen Maßnahmen zur Virus-Bekämpfung verursacht hätten. Dies würde Russland einen Vorteil verschaffen, als einem von wenigen Ländern, in denen die Wissenschaftler einen wirksamen Schutz gegen das Coronavirus geschaffen hätten, hieß es weiter.

„Sputnik V“

Das russische Gesundheitsministerium hatte im August den weltweit ersten Impfstoff zur Prävention der Covid-19-Erkrankung registriert, der vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau gemeinsam mit dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) entwickelt worden war. Der Impfstoff besteht aus zwei Komponenten, die in dreiwöchigem Abstand verabreicht werden. Die Forscher gaben an, dass das Serum auch vollständig vor schweren Fällen der Covid-19-Erkrankung schützen würde.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала