Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Dass man dann langsam grau wird, damit muss man leben“: Was macht Merkel im Lockdown mit Haaren?

© AP Photo / Peter MorrisonBundeskanzlerin Angela Merkel (Archivbild)
Bundeskanzlerin Angela Merkel (Archivbild) - SNA, 1920, 05.02.2021
Abonnieren
Im Interview mit ntv/RTL hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel unter anderem zu ihren persönlichen Friseurbesuchen in Zeiten des Corona-Lockdowns geäußert.
Unkontrollierte oder graue Haare sowie einfach Haare schneiden lassen sind aktuelle Probleme für viele Menschen während des Lockdowns. Wie geht die Bundeskanzlerin damit um?
Auf die Frage der Journalistin, wer sich eigentlich derzeit um ihre Frisur kümmert, sagte die Bundeskanzlerin: „Ich habe da ja bekanntermaßen Unterstützung durch eine Assistentin.“ Sie fügte hinzu:
„Wir halten natürlich alle sanitären Bestimmungen ein und ja, dass man dann langsam grau wird, damit muss man leben.“
Zugleich sagte Merkel, dass auch sie sich freuen werde, wenn Friseure wieder aufmachen können.
Angela Merkel - SNA, 1920, 05.02.2021
Angst vor Corona-Mutationen – Merkel will abwarten
„Aber ich sage nochmal, wir müssen guten Grund wieder unter den Füßen haben, damit wir es dann auch aufmachen können und nicht nach kurzer Zeit wieder zu.“
Bund und Länder hatten zuvor die seit dem 16. Dezember 2020 geltenden Regelungen und Kontaktbeschränkungen bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Friseure bleiben im Lockdown weiterhin geschlossen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала