Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Musk gesteht Probleme bei Tesla Model 3

© SNA / Vitali Timkiw / Zur BilddatenbankTesla Model 3 (Archiv)
Tesla Model 3 (Archiv) - SNA, 1920, 04.02.2021
Abonnieren
Der Chef des Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, hat in einem auf YouTube veröffentlichten Interview mit dem US-Ingenieur Sandy Munro auf die Kritik an den Tesla-Fahrzeugen geantwortet.
In einem am Dienstag erschienenen Gespräch machte Musk Eingeständnisse. Es habe etwas Zeit in Anspruch genommen, bis die Probleme im Produktionsprozess behoben werden gekonnt haben.
„Meine Freunde können mich fragen, wann sie einen Tesla kaufen sollten. Man sollte ihn entweder sofort am Anfang kaufen oder wenn die Herstellung einen stabilen Zustand erreicht hat.“
Unter den bei Tesla-Autos vorkommenden Defekten nannte Musk die oft hinter den Erwartungen zurückbleibende Lackierung des Model 3. Der Lack habe bei der Erweiterung der Produktion nicht genügend Zeit zum Trocknen bekommen. Es handle sich dabei um ein oder zwei Minuten zu wenig. Das Problem sei behoben worden.
„Wenn man schneller geht, dann entdeckt man solche Sachen. Hätten wir von den Problemen im Voraus gewusst, hätten wir sie sofort eliminiert“, so der Tesla-Chef.
Die Herstellung verglich er mit einer Hölle. Prototypen seien „viel Spaß und einfach“. Ein zuverlässiges Produkt zu einem günstigen Preis herzustellen sei „entsetzlich schwierig“.
Umweltverschmutzung (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.02.2021
Luxusgut Stromversorgung oder Tanz auf dem Vulkan
Das Tesla Model 3 wurde als Prototyp Ende März 2016 vorgestellt und wird seit Juli 2017 in Serie produziert, seit Februar 2019 ist es auch in Europa erhältlich. Laut Medienberichten ist es das meistverkaufte Elektroauto der Welt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала