Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

42 Flüchtlinge aus Griechenland landen in Hannover

© SNA / Grigoris SiamidisFlüchtlinge aus dem Nahen Osten auf der griechischen Insel Lesbos (Archivbild)
Flüchtlinge aus dem Nahen Osten auf der griechischen Insel Lesbos (Archivbild) - SNA, 1920, 03.02.2021
Abonnieren
In Deutschland sind am heutigen Mittwoch weitere 42 Flüchtlinge aus Griechenland angekommen.
Das Flugzeug aus Athen landete am Mittwoch in Hannover, wie die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf das Bundesinnenministerium in Berlin mitteilte. Damit seien seit März vergangenen Jahres insgesamt 1561 Migranten aus Griechenland hierzulande aufgenommen worden.
Bei den Neuankömmlingen handelt es sich den Angaben zufolge um zehn Familien mit 23 Erwachsenen und 19 Minderjährigen. Sie werden nun auf mehrere Bundesländer verteilt. Nordrhein-Westfalen nimmt 13 Menschen auf, Berlin und Niedersachsen jeweils neun, Bayern sechs und Schleswig-Holstein fünf.
Ein Junge, der vor dem gewaltsamen Aufstand in der Zentralafrikanischen Republik (CAR) geflohen ist, wird von einem UNHCR-Beamten in der Grenzstadt Garoua Boulai registriert (07.01.2021)  - SNA, 1920, 28.01.2021
UNHCR kritisiert Europas Umgang mit Flüchtlingen an den Grenzen
Die Geflüchteten sind Teil eines Kontingents von 1553 anerkannten Flüchtlingen, deren Aufnahme die Bundesregierung nach dem Brand des Lagers Moria auf Lesbos zugesagt hatte. Zudem beschloss die Koalition aus CDU/CSU und SPD im März, im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion 243 kranke Kinder mit engen Familienangehörigen aus Griechenland zu übernehmen. 150 unbegleitete Minderjährige, deren Aufnahme Deutschland nach dem Brand ebenfalls zugesagt hatte, sind bereits hier. Vor der Einreise nach Deutschland müssen alle Betroffenen negativ auf das Coronavirus getestet werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала