Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erde verliert „zweiten Mond“ an das Weltall

CC BY-SA 4.0 / Tony873004 / Wikimedia CommonsObjekt „2020 SO“
Objekt „2020 SO“ - SNA, 1920, 02.02.2021
Abonnieren
Ein Minimond sagt der Erde am Dienstag leise "Adieu!". Während er die Erde begleitet hatte, war er ein Gegenstand von Spekulationen. Es stellte sich raus, dass er kein Gesteinskörper ist, sondern ein Stück Technik. Durch historische Analysen fand man auch heraus, um welche es sich handelt.
Am Dienstag ist es soweit: Ein letztes Mal nähert sich das Objekt „2020 SO“ der Erde an, um dann ihre Umlaufbahn für immer zu verlassen. „2020 SO“ hatte mit seinem Namen „zweiter Mond“ für gewisses Aufsehen gesorgt, als er im September 2020 in die Erdumlaufbahn eingetreten ist.
Der Name ist doppelt verwirrend. Zum einen handelt es sich bei dem Objekt nicht um einen Mond wie den großen Begleiter der Erde, sondern eher um einen Kleinsttrabanten, Minimond genannt, der sich in Ellipsen um die Erde bewegt. Außerdem stellte die US-Raumfahrtagentur Nasa im Dezember 2020 fest, dass es sich um gar keinen Gesteinsbrocken handelt, sondern wahrscheinlich um eine US-Raketenstufe der Mondmissionen aus den 60er-Jahren.
Ein „Lagerfeuer“ auf der Sonne: Bilder des Muttersterns vom Solar Orbiter - SNA, 1920, 17.01.2021
Ein „Lagerfeuer“ auf der Sonne: Bilder des Muttersterns vom Solar Orbiter
Die Nasa konnte die Bewegungen des Objekts zurückberechnen, das wohl im Jahr 1966 der Erde sehr nah kam. Eine chemische Analyse des Objekts und der Vergleich mit einem anderen Modell ergaben, dass es sich um eine Raketenstufe des Surveyor-Mondprogramms.
Nach seiner höchsten Annäherung an die Erde auf 220.000 Kilometern am Dienstag verlässt dieser Minimond die Erdumlaufbahn bis zum März 2021 komplett.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала