Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
Logos von Corona-Impfstoffen auf einem geschlossenen Kaufautomaten in Berlin - SNA

Live-Ticker: Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Februar

Abonnieren
Der Beginn des neuen Jahres 2021 war von Hoffnungen auf eine rasche Impfstoffverteilung und Ängsten vor Verbreitung neuer Virus-Mutationen geprägt. Verfolgen Sie die wichtigsten Nachrichten zum Thema Covid-19 im SNA-Live-Ticker.
Inhaltsverzeichnis
Neueste obenÄlteste oben
19:26 28.02.2021
Drei Bundesländer wollen Tschechien mit Impfstoff aushelfen
Sachsen, Thüringen und Bayern wollen Tschechien mit Corona-Impfstoff aushelfen. Ministerpräsident Michael Kretschmer bestätigte dem MDR, dass die drei Nachbar-Bundesländer Tschechien ab Montag 15.000 Dosen Impfstoff zur Verfügung stellen werden. Über die weitere Verteilung werde die tschechische Regierung entscheiden. Um welchen Impfstoff es sich genau handelt, sagte Kretschmer nicht.
19:25 28.02.2021
Tschechien soll russischen Impfstoff „Sputnik V“ erhalten
Tschechien rechnet mit einer Lieferung des russischen Corona-Impfstoffs „Sputnik V“. Der tschechische Präsident Milos Zeman soll sich bereits mit einer entsprechenden Anfrage an seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin gewandt haben.
Man brauche indes noch eine Zulassung für den Impfstoff, räumte der Staatschef ein. Ihm selbst würde nach eigener Aussage eine Genehmigung durch die tschechische Arzneimittelbehörde SUKL „vollauf genügen“.
15:11 28.02.2021
2315 Corona-Neuinfektionen in Österreich
In Österreich wurden bisher 14.432.826 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 456.082 Fälle (Stand: 28.02.2021, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Das ist ein Plus von 2315 Fällen im Vergleich zum Vortag. Demnach gibt es aktuell in Österreich 28.697 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 8414 Todesfälle*. 418.971 Personen gelten als genesen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Sonntag bei 161,2.
*Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.
13:12 28.02.2021
Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft
Im Kampf gegen die Ausbreitung gefährlicher Mutationen des Coronavirus wird laut dpa die Einreise aus der französischen Grenzregion Moselle nach Deutschland erschwert.
Mit Wirkung ab Dienstag stufte die Bundesregierung die an das Saarland und Rheinland-Pfalz grenzende Region am Sonntag als sogenanntes Virusvariantengebiet ein, wie das Robert Koch-Institut im Internet bekannt gab.
Reisende aus dem Départment mit seinen etwa einer Million Einwohnern müssen künftig bei Einreise nach Deutschland einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ein Schnelltest ist dabei ausreichend.
Fluggesellschaften sowie Bus und Bahnunternehmen dürfen keine Passagiere mehr aus Moselle nach Deutschland befördern. Ausgenommen davon sind aber unter anderem deutsche Staatsbürger und in Deutschland lebende Ausländer. Auch der Warenverkehr soll nicht beeinträchtigt werden.
12:05 28.02.2021
Kretschmann: Corona-Warn-App wegen Datenschutz „nur eine Krücke”
Winfried Kretschmann (Archivbild) - SNA, 1920, 28.02.2021
Kretschmann: Corona-Warn-App wegen Datenschutz „nur eine Krücke”
10:47 28.02.2021
Der deutsche Virologe Christian Drosten (Archiv) - SNA, 1920, 28.02.2021
Deutschland ist am Anfang dritter Corona-Welle – Virologe Drosten
10:47 28.02.2021
Briten starten in Kürze Zulassungsprozess von J&J-Impfstoff – Zeitung
In Großbritannien will die dortige Arzneimittelbehörde nach Informationen des „Telegraph” „sehr wahrscheinlich” in der anstehenden Woche mit dem offiziellen Zulassungsprozess des Impfstoffs von Johnson & Johnson beginnen. Die Zeitung beruft sich auf einen Regierungsvertreter. Damit werde es womöglich nur noch Wochen dauern, bis ein Vakzin zur Verfügung stehe, das nur ein einziges Mal verabreicht werden müsse. Von bereits zugelassenen Impfstoffen wie denen der Hersteller BioNTech/Pfizer und AstraZeneca müssen je zwei Dosen gespritzt werden, teilt die Agentur Reuters mit.
10:45 28.02.2021
Corona-Test - SNA, 1920, 28.02.2021
Düsseldorf: Britische Corona-Mutante bei Arztpraxis-Mitarbeiterin nachgewiesen
06:36 28.02.2021
Söder will AstraZeneca-Vakzin umgehend für alle freigeben
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will für den AstraZeneca-Impfstoff die Impfreihenfolge lockern. „Bevor er liegen bleibt, impfen wer will”, sagt Söder der „Bild am Sonntag” einem Vorabbericht zufolge. „Denn jeder Geimpfte schützt sich und andere.” Der Impfstoff soll daher bundesweit für alle Menschen, die eine Impfung wünschen, freigegeben werden, unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Alters- oder Risikogruppe, teilt die Agentur Reuters mit. Bayern plant laut Söder jedoch keinen Alleingang, sondern strebt eine bundeseinheitliche Lösung an.
06:22 28.02.2021
Zahl der Corona-Toten in Deutschland übersteigt 70.000 – RKI
Corona-Test - SNA, 1920, 28.02.2021
Zahl der Corona-Toten in Deutschland übersteigt 70.000 – RKI
14:50 27.02.2021
2561 Corona-Neuinfektionen in Österreich
In Österreich wurden bisher 14.432.826 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 453.767 Fälle (Stand: 27.02.2021, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Das ist ein Plus von 2561 Fällen im Vergleich zum Vortag. Demnach gibt es aktuell in Österreich 27.812 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 8394 Todesfälle*. 417.561 Personen gelten als genesen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Samstag bei 154,2.
*Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.
14:46 27.02.2021
Italien verschärft Beschränkungen in fünf Regionen
Wegen steigender Infektionszahlen verschärft Italiens Regierung die Beschränkungen in fünf der zwanzig Regionen, teilt die Agentur Reuters am Samstag mit. Erstmals seit Ende Januar wurden mit der Basilikata und Molise zwei Regionen als rote Zone deklariert. Das ist die höchste der vier Risikostufen mit den Farben weiß, gelb, orange und rot. Damit müssen ab Montag Bars und Restaurants schließen, ebenso alle Geschäfte bis auf die zwingend notwendigen wie Lebensmittelläden. Die Bewegungsfreiheit der Menschen ist stark eingeschränkt. Für die Lombardei, das Piemont und die Marken wurde die Stufe von gelb auf orange erhöht. Die Behörden meldeten am Freitag 20.500 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, am Tag zuvor waren es knapp 19.800.
13:22 27.02.2021
Kassenärzte fordern Öffnungsstrategien – „Dauerlockdown keine Option”
Vor den Beratungen von Bund und Ländern fordern die Kassenärzte ungeachtet der Verbreitung von Mutationen Öffnungsstrategien. „Das Auftreten von Mutationen ändert nichts daran, dass ein Dauerlockdown keine Option ist”, sagt der Vize-Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stephan Hofmeister, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Wir brauchen jetzt dringend neue Konzepte, die nicht an immer neue, immer niedriger gesetzte Inzidenzwerte geknüpft werden dürfen.” Ziel von Bund und Ländern ist eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Ab einem Wert von dauerhaft unter 35 stellen sie Lockerungen in Aussicht, teilt die Agentur Reuters mit. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.
08:09 27.02.2021
Flughafen München  - SNA, 1920, 27.02.2021
Reisebranche bereitet Sommerurlaube mit Impfpass und Schnelltests vor
06:38 27.02.2021
RKI registriert 9762 Corona-Neuinfektionen und 369 neue Todesfälle in Deutschland
Corona-Teststelle in Köln - SNA, 1920, 27.02.2021
RKI registriert 9762 Corona-Neuinfektionen und 369 neue Todesfälle in Deutschland
16:55 26.02.2021
Bundesregierung erklärt Malta zum Corona-Hochrisikogebiet
Die Bundesregierung hat wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen das beliebte Urlaubsland Malta ab Sonntag als Hochrisikogebiet eingestuft. Das bedeutet, dass dann schon bei der Einreise nach Deutschland ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden muss. Die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne, von der man sich erst nach fünf Tagen durch einen weiteren Test befreien kann, bleibt unverändert bestehen.
12:08 26.02.2021
Weltweit über 113 Mio Infektionsfälle und über 2,6 Mio Tote
Weltweit haben sich mehr als 113,05 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Mehr als 2,6 Millionen Menschen sind demnach mit oder an dem Virus gestorben. Nach absoluten Zahlen sind die USA weltweit am stärksten von der Pandemie betroffen, sie verzeichnen rund 28,5 Millionen bestätigte Infektionsfälle und rund 509.000 Todesfälle.
10:41 26.02.2021
RKI-Präsident Wieler sieht „deutliche Signale einer Trendumkehr”
Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, sagt in Berlin, die Virusmutation B117 breite sich rasch aus, berichtet Reuters. Sie sei „deutlich gefährlicher, und zwar in allen Altersgruppen”. Nach der positiven Entwicklung zu Jahresbeginn stelle er nun „deutliche Signale einer Trendumkehr” fest. Wichtig sei, dass die Regeln weiter eingehalten würden. „Ansonsten steuern wir in eine weitere, in eine dritte Welle”, warnt Wieler.
10:35 26.02.2021
Impfkampagne in Deutschland zeigt erste Erfolge – Spahn
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn betont, die Impfkampagne in Deutschland zeige „erste Erfolge”, teilt die Agentur Reuters am Freitag mit. So hätten bislang die allermeisten Menschen der Kategorie 1 das Impfangebot angenommen, sagt Spahn in Berlin. In einigen Bundesländern sei bereits die Mehrheit der über 80-Jährigen geimpft. Das Risiko, an Covid-19 zu erkranken, sei für diese Gruppe damit deutlich gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz der über 80-Jährigen lag dem Minister zufolge Anfang Februar noch bei 200, mittlerweile liege sie bei 70.
10:11 26.02.2021
Mehrheit der Deutschen plädiert für Lockerungen – Umfrage
Eine Mehrheit der Deutschen ist laut ZDF-Politbarometer für Öffnungen in der Corona-Krise - vor allem die Anhänger von AfD und FDP. Insgesamt meinen 56 Prozent der Befragten, dass es jetzt zu Lockerungen kommen sollte. 41 Prozent lehnen sie ab. Nur bei den Grünen-Anhängern ist eine Mehrheit gegen Öffnungen, teilt die Agentur Reuters am Freitag mit. Allerdings macht die große Mehrheit dies von der Entwicklung der Infektionszahlen abhängig: Sollte es zu einer dritten Welle kommen, befürworten nur noch 21 Prozent eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Und 55 Prozent halten die gegenwärtigen Maßnahmen für richtig. Nur noch 18 statt 28 Prozent sind für strengere Maßnahmen. 44 Prozent der Befragten befürworten die Öffnung von Grundschulen, 26 Prozent hätten sich sogar die Öffnung aller Schulen gewünscht. Bei den weiteren Prioritäten plädieren für 40 Prozent zuerst für die Öffnung von Läden und Geschäften, 22 Prozent für die Lockerung von Kontaktbeschränkungen, 20 Prozent für Öffnungen bei Sport, Kultur und Freizeit und 15 Prozent für offene Restaurants.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала