Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

London plant Beitritt zu trans-pazifischem Handelsabkommen CPTPP

© REUTERS / Leon Neal/Pool Britischer Premierminister Boris Johnson
Britischer Premierminister Boris Johnson - SNA, 1920, 31.01.2021
Abonnieren
Laut einer Mitteilung der britischen Regierung in der Nacht zum Sonntag will sich Großbritannien genau ein Jahr nach dem Brexit für eine Aufnahme in das Handelsabkommen der Pazifikanrainerstaaten bewerben.
Am Montag soll sich die Ministerin für internationalen Handel, Liz Truss, mit einer entsprechenden Anfrage an Minister in Japan und Neuseeland wenden.
„Wir schließen neue Partnerschaften, die den Menschen in Großbritannien enorme wirtschaftliche Vorteile bringen werden”, zitiert dpa die Worte von Premierminister Boris Johnson aus der Mitteilung.
Der Schritt zeige, dass Großbritannien ein „enthusiastischer Vorkämpfer des Freihandels” sei.
Unter den Vorteilen eines Beitritts seien niedrigere Zölle für Autohersteller und Whisky-Produzenten, die Entstehung neuer Arbeitsplätze und modernere Regeln für den digitalen Handel.
„Im Gegensatz zur EU-Mitgliedschaft muss Großbritannien für den Beitritt (zu CPTPP) nicht die Kontrolle über unsere Gesetze, Grenzen oder unser Geld aufgeben”, hieß es weiter.
Zu den Mitgliedern des 2018 in Kraft getretenen Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP) gehören unter anderen Japan, Kanada, Australien, Neuseeland, Mexiko, Singapur und Vietnam. Ursprünglich hatten auch die USA geplant, der Gruppe beizutreten, doch Ex-Präsident Donald Trump zog sein Land aus den Verhandlungen zurück.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала