Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Schockanruf für 86-Jährige in Rostock: Unbekannte betrügen sie um 300.000 Euro

© AP Photo / Michael ProbstDeutsche Polizei (Symbolbild)
Deutsche Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.01.2021
Abonnieren
Trickbetrüger haben eine Seniorin im Landkreis Rostock um 300.000 Euro gebracht. Das teilte das Polizeipräsidium Rostock am Freitag mit.
„Im Laufe des 28.01.2021 verzeichneten die Polizeireviere des Zuständigkeitsbereiches des Polizeipräsidiums Rostock nahezu 40 bekannt gewordene Sachverhalte, in welchen bislang unbekannte Täter telefonisch Kontakt zu meist älteren Personen aufnahmen, sich als Verwandte oder Polizeibeamte ausgaben und unter einem Vorwand Geld forderten“, heißt es im Schreiben.
Radarfalle (Symbolbild)  - SNA, 1920, 25.01.2021
Polizei in Bielefeld verpasst Blitzanlage Strafzettel
Am Mittwoch wurde eine 86 Jahre alte Frau Opfer eines Trickbetrugs. Gegen 10:30 rief ein unbekannter Mann die Seniorin an und gab sich dabei als ihr Sohn aus. Laut seinen Worten brauchte er dringend Geld nach einem Unfall.
„Da er selbst nicht zu ihr kommen könne, würde er einen befreundeten Rechtsanwalt mit der Abholung des Geldes beauftragen.“
„Im Rahmen zweier separater Geldübergaben“ übergab die Frau einem unbekannten Mann etwa 300.000 Euro.
Erst als die Seniorin später ihren wirklichen Sohn anrief, flog der Schwindel auf.
Dpa meldet, dass es sich nach Einschätzung von Experten um eine der höchsten einzelnen Schadenssummen bei Betrügereien seit Monaten in Mecklenburg-Vorpommern handle. Im Jahr 2020 hatten Trickbetrüger im Nordosten mehr als 1,5 Millionen Euro erbeutet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала