Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Japans Ministerpräsident Suga bekräftigt Olympia-Veranstaltung in diesem Sommer

© AP Photo / Eugene HoshikoOlympische Sommerspiele 2020, Tokio (Symbolbild)
Olympische Sommerspiele 2020, Tokio (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.01.2021
Abonnieren
Der japanische Premier Yoshihide Suga hat am Freitag die Entschlossenheit seines Landes zur Olympia-Ausrichtung in diesem Sommer bekräftigt.
Aus der Sicht des Politikers werden die Spiele weltweit Hoffnung und Mut geben und als „Beweis für den menschlichen Sieg gegen die Pandemie“ sowie als „Symbol globaler Solidarität“ wirken.
„Wir veranstalten in diesem Sommer die Olympischen und Paralympischen Spiele“, sagte Suga laut der Nachrichtenagentur dpa bei einem digitalen Treffen des Weltwirtschaftsforums.
Olympisches Dorf in Tokio, 13. Januar 2021 - SNA, 1920, 27.01.2021
Olympia in Tokio: Absagen, durchziehen oder später entscheiden?
Inmitten von Spekulationen, die Veranstaltung werde wegen der Coronavirus-Pandemie wieder verschoben, versicherte am Mittwoch der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, die Organisation sei fest entschlossen, dass die Olympischen Spiele und Paralympics wie geplant stattfinden werden, meldet die Agentur Reuters.
Eine erneute Verschiebung oder Absage der Spiele würde „nutzlos“ sein, so Bach laut Reuters. Er soll früheren Berichten zufolge eine Impfpflicht für Athleten mehrmals ausgeschlossen haben.
Impfung mit Pfizer-Vakzine in New York - SNA, 1920, 19.01.2021
Umfassende Maßnahmen erwägt: Impfungen keine Bedingung für Olympische Spiele – Japans Regierung
Die Olympischen Spiele und Paralympics sollen im Sommer 2021 in Japans Hauptstadt Tokio ausgetragen werden. Wegen der Corona-Pandemie wurden sie vom vergangenen Jahr verschoben.
Etwa 11.000 Sportler aus aller Welt sollen teilnehmen. Darüber hinaus sind Funktionäre, Helfer und Medienvertreter ein Teil des Sportevents. Bislang ist unklar, ob auch Zuschauer zugelassen werden.
Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo plädieren etwa 80 Prozent der Befragten für die weitere Verschiebung oder die Absage der Spiele.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала