Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Fehlalarm: „Brand“ am Kölner Dom war Nebel

© SNA / Alexej Kudenko / Zur BilddatenbankKöln (Archivbild)
Köln (Archivbild) - SNA, 1920, 29.01.2021
Abonnieren
Am Freitagmorgen hat ein Anwohner Kölns einen Feuerschein am Kölner Dom gemeldet und somit für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Es war ein falscher Alarm, denn der „Brand“ entpuppte sich als Wetterphänomen.
„Um 4:34 Uhr meldete ein Anwohner der Leitstelle eine Rauchentwicklung am Südturm des Kölner Doms“, so die lokale Feuerwehr. Dabei wurden vier Löschzüge und viele Sonderfahrzeuge entsandt.
Eingesetzt wurden demnach 100 Rettungskräfte und 39 Fahrzeuge.
„Nach einer ausgiebigen Erkundung konnte nach 45 Minuten aber Entwarnung gegeben werden“, heißt es in der Mitteilung.
Laut der Feuerwehr war an der Domspitze der tiefziehende Nebel und Regen von der Dombeleuchtung angestrahlt worden. Von unten mutete dies wie eine Rauchentwicklung an.
Lokale Medien berichten unter anderem, dass die Feuerwehr zunächst eine Drohne habe einsetzen wollen, um den möglichen Brandort zu untersuchen. Jedoch sei dies wegen des Wetters unmöglich gewesen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала