Brandungswellen im Himmel über Spanien – Foto

CC0 / Jody Davis / Pixabay / Wolken (Symbolbild)
Wolken (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.01.2021
Es ist ein ebenso faszinierendes wie seltenes Phänomen. Zwei Schichten eines Fluids kommen miteinander bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten in Berührung. So entstehen „Brandungswellen“ dort, wo man keine vermuten würde. Die Spanierin Maria Pillar Bové zeigt das seltene Naturereignis auf Twitter.
Warum auf der Oberfläche eines Gewässers Wellen entstehen können, erklärt die sog. Kelvin-Helmholtz-Instabilität. Der wissenschaftliche Begriff beschreibt ein Phänomen, bei dem zwei gleichgerichtete Strömungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aufeinandertreffen.
Was an der Meeresküste eine alltägliche Erscheinung ist, kommt in den oberen Luftschichten deutlich seltener vor: Kürzlich aber über der spanischen Stadt Torreblanca. Twitter-Nutzerin Maria Pillar Bové hat das seltene Naturschauspiel beobachtet und fotografiert. 
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала