Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Flächendeckende Maskenpflicht in Schweizer Skiort wegen Corona-Mutationen in Schule

© REUTERS / DENIS BALIBOUSESchweizerisches Skiressort Les Portes du Soleil (Archivbild)
Schweizerisches Skiressort Les Portes du Soleil (Archivbild) - SNA, 1920, 28.01.2021
Abonnieren
Im Schweizer Wintersportort Arosa sind in einer Schule neue Coronavirus-Varianten aufgetaucht. Auf dem gesamten besiedelten Gemeindegebiet gilt ab sofort Maskenpflicht. Das Skigebiet bleibt offen, aber die Skischulen müssen vorerst schließen, wie die Kantonbehörden am Mittwochabend mitteilten.
Demnach haben sich mindestens 14 Personen in einer Ortsschule mit einer mutierten Variante des Corona-Virus angesteckt. Dazu, welche Virusvariante es genau ist, machten die Behörden keine Angaben.
In der Schweiz tauchten schon Anfang der Woche mehr als 520 Fälle jener Corona-Variante auf, die vorher in Großbritannien entdeckt worden war. Schweizer Experten befürchten eine Verdoppelung der Zahl der Infizierten jede Woche.
In Arosa sollen Freitag und Samstag nun PCR-Massentests durchgeführt werden.
„Das Gesundheitsamt empfiehlt der Bevölkerung und den Gästen von Arosa dringend, an diesem Test teilzunehmen“, hieß es.
Schulen und Kindertagesstätten wurden bis 6. Februar geschlossen.
Schweizer Flagge  - SNA, 1920, 28.01.2021
Kampf gegen Corona in der Schweiz: Neues zu Quarantäneregelung, Reisequarantäne und Strafen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала