Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Auch Armee im Einsatz: Proteste in Tripolis fordern zahlreiche Verletzte – ein Todesopfer gemeldet

© REUTERS / Omar IbrahimArmeeeinsatz bei Protesten in Tripolis
Armeeeinsatz bei Protesten in Tripolis - SNA, 1920, 28.01.2021
Abonnieren
In der libanesischen Stadt Tripolis hat es am Mittwoch erneut Proteste gegeben, bei denen es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften kam. Gemeldet werden mehr als 200 Verletzte.
AFP berichtet, dass am Mittwochabend mindestens 226 Menschen verletzt worden seien: 102 davon wurden vom Libanesischen Roten Kreuz und 124 von der Islamic Medical Association behandelt. Mindestens 66 Menschen sollen in Krankenhäuser eingeliefert worden sein.
Die staatliche libanesische Nachrichtenagentur NNA meldete am Donnerstag, dass ein Demonstrant ums Leben gekommen ist. Dabei handele es sich um einen 30 Jahre alten Mann.
In Tripolis warfen Medienberichten zufolge Demonstranten Molotowcocktails und Steine auf die Sicherheitskräfte. Diese reagierten mit Tränengas und Gummigeschoßen.
Medien berichten unter anderem, dass Armeeeinheiten eingesetzt worden seien, um die Menschenmengen zu zerstreuen.
Am Mittwoch sind die Menschen den dritten Tag in Folge auf die Straßen gegangen, um gegen die schlechte Wirtschaftslage sowie gegen die Corona-Einschränkungen zu protestieren.
Neben der aktuellen Wirtschaftskrise und Armut herrscht im Land der landesweite harte Lockdown mit einer strikten Ausgangssperre und Kontrollen, der bis zum 8. Februar verlängert wurde. Die Supermärkte sind geschlossen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала