Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Falsches Signal“: Altmaier warnt vor öffentlicher Debatte über Corona-Lockerungen

© SNA / Alexander GalperinWirtschaftsminister Peter Altmaier (Archivbild)
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (Archivbild) - SNA, 1920, 27.01.2021
Abonnieren
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat am Mittwoch vor einer öffentlichen Debatte über Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen gewarnt. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur.
Es wäre das „falsche Signal“, nun öffentlich über Lockerungen zu spekulieren und Erwartungen zu setzen, die die Bekämpfung der Pandemie eher erschwerten, sagte Altmaier in Berlin bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts. Es gebe im wöchentlichen Schnitt pro Tag immer noch an die 15 000 Neuinfektionen. Man brauche Geduld.
Berlin während des zweiten Corona-Lockdowns - SNA, 1920, 27.01.2021
20 statt 1113 Todesfälle? Milliardenschwere Lockdowns laut Forscher mit „falschem Bild“ beschlossen
Der Grund für seine Warnung seien die jünsten Aussagen von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), die erste Lockerungen für die aktuell strengen Corona-Schutzvorkehrungen in Aussicht gestellt habe. Sie hat dies aber auch an Bedingungen geknüpft. Bei dauerhaft weniger als 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche sollten zunächst Schulen und Kitas wieder stärker öffnen. Und bei Werten zwischen 50 und 100 könne auch über die Öffnung von Dienstleistern wie etwa Friseurbetrieben nachgedacht werden. „Ich sage aber ganz klar, das wird alles nur funktionieren, wenn wir es schaffen, uns vor der Mutation zu schützen“, sagte Schwesig im Landtag in Schwerin.
Corona-Lage in Deutschland
Das RKI bestätigte insgesamt 2.161.279 Infektionen (Stand: 27.01.2021, 00:00 Uhr) mit dem Coronavirus in Deutschland, das ist ein Plus von 13.202 zum Vortag. Am Vortag hatte das RKI mit 6408 nicht einmal halb so viele Neuinfektionen gemeldet. Weitere 982 Todesfälle wurden gemeldet, insgesamt sind damit bislang 53.972 Menschen an dem Virus gestorben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала