China setzt Mega-Boje für Meeresbeobachtung ein – Video

Die erste „super-große“ Beobachtungsplattform ist Anfang dieses Monats in Betrieb genommen worden, wie das Institut für Ozeanologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften berichtet. Das Video von der imposanten Boje erschien neulich im Netz.
Die Plattform wurde am 14. Januar im Ostchinesischen Meer eingesetzt und ist offiziell ein Teil des landesweiten Netzwerks für Offshore-Meeresbeobachtung und -forschung, wie das Portal CGTN berichtet.
Die Boje hat dem Bericht zufolge eine 15 Meter breite Aussichtsplattform und sei bislang die größte und komplexeste Seestation.
Die Plattform soll bei der Forschung zum Umweltschutz und über extreme Wetterereignisse helfen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала