Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Kämpfe zwischen Soldaten und Islamisten fordern zahlreiche Tote in Somalia

© CC0 / AU UN IST PHOTO / TOBIN JONESUgandische Militärs bei der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (Archiv)
Ugandische Militärs bei der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (Archiv) - SNA, 1920, 23.01.2021
Abonnieren
Im ostafrikanischen Krisenstaat Somalia ist es laut Nachrichtenagenturen zu Kämpfen zwischen Soldaten der Friedensmission der Afrikanischen Union und Kämpfern der sunnitischen Terrorgruppe Al-Shabaab gekommen.
An der Mission teilnehmende ugandische Militärs griffen am Freitag Unterschlüpfe der Islamisten in den Dörfern Sigaale, Adimole und Kayitoy ungefähr 100 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Mogadischu an, meldet Reuters am Samstag unter Verweis auf ein Statement von Ugandas Armee.
Coronavirus in Afrika (Symbolbild)  - SNA, 1920, 18.01.2021
WHO rügt Benachteiligung: Bisher nur 25 Impfdosen in einem der ärmsten Länder verabreicht
Demzufolge wurden 189 Al-Shaabab-Kämpfer getötet. Ausrüstung, die bei einer Terrorattacke verwendet werden könnte, wurde zerstört.
Am Samstagmorgen wurde Somalia laut dpa von einer großangelegten Attacke der sunnitischen Terrorgruppe erschüttert. Der Angriff begann rund 90 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Mogadischu im Raaga-Ele-Distrikt.
Wie der Ortsvorsteher Mohamud Dahir im Nachbarort Adale nach Angaben der Agentur erklärte, kamen bei der Attacke mindestens sechs Angreifer und drei Soldaten ums Leben. Al-Shabaab soll dagegen über seine Medien verlauten lassen, Dutzende Soldaten bei dem Angriff getötet zu haben.
„Die Lage in der Region ist angespannt, da Hunderte bewaffnete Soldaten und örtliche Milizen sich außerhalb des Distrikts sammeln, um ihn von Al-Shaabab zurückzuerobern“, zitiert die dpa Dahir.
Viele Anwohner seien geflohen. Somalia sende mehr Truppen in die Region.
US-Soldaten kehren am 10. Dezember 2020 nach einem neunmonatigen Einsatz in Afghanistan zurück - SNA, 1920, 15.01.2021
Pentagon: Teilabzug der US-Truppen aus Afghanistan und Irak abgeschlossen
Die mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida verbundene Miliz Al-Shaabab kämpft seit Jahren in dem Land am Horn von Afrika um die Vorherrschaft. Sie kontrolliert weite Teile des Südens und des Zentrums und verübt immer wieder Anschläge auf Zivilisten und Sicherheitskräfte. In der Hauptstadt Mogadischu wurden am Samstagmorgen laut Polizeiangaben bei der Explosion einer Autobombe drei Leibwächter von zwei Politikern getötet.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала