Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Neue Doppelspitze der Linken wird im Februar online gewählt

Die Linke (Archiv) - SNA, 1920, 23.01.2021
Abonnieren
Die Linken-Partei hat am Samstag laut einer Mitteilung auf der offiziellen Webseite beschlossen, den Parteitag am 26. und 27. Februar mit der Wahl einer neuen Doppelspitze komplett ins Internet zu verlegen.
Ursprünglich hatte die Partei dem Statement ihres Bundesgeschäftsführers Jörg Schindler zufolge einen hybriden Parteitag vor: Man sollte sich einen Tag online treffen und dann an einem Tag bei Präsenzveranstaltungen an mehreren Orten abstimmen.
Katja Kipping (Archivbild) - SNA, 1920, 22.01.2021
Nach transatlantischem „Traut Euch“-Aufruf: Linke fordert Konsequenzen von Böll-Stiftung
Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen wechselt die Linke nun auf einen reinen Online-Parteitag, bei dem die Nachfolger der Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sowie ein Vorstand gewählt werden sollen.
„Das Corona-Geschehen lässt uns keine Wahl“, so Schindler. „Was bleibt, ist, dass wir keine reine Showveranstaltung machen, sondern dass bei uns die Delegierten wie auf einem regulären Parteitag zu Wort kommen.“
Auch die CDU hatte vergangenen Samstag schon ihre Parteispitze auf einem virtuellen Parteitag gewählt. Wie zuvor die Christdemokraten, will die Linke ihre Vorstandswahlen am Ende per Briefwahl bestätigen lassen.
Ein Mitglied der deutschen Streitkräfte wartet darauf, Soldaten willkommen zu heißen, als das Lieferschiff der Deutschen Marine Berlin am 17. September 2020 am Marinestützpunkt in Wilhelmshaven ankommt. - Das Schiff hatte an der Mission der Ständigen NATO-Seegruppe 2 am Mittelmeer teilgenommen. - SNA, 1920, 20.01.2021
Mit „Ja“ zu Nato und Russland-Distanz endlich regieren? Linkspolitiker will radikalen Kurswechsel
Die Partei hatte Ende Oktober ihren in Erfurt geplanten Parteitag wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Dort sollte eigentlich schon über die neue Doppelspitze entschieden werden. Als eindeutige Favoritinnen für die Nachfolge von Kipping und Riexinger gelten die Fraktionschefin im hessischen Landtag, Janine Wissler, und die thüringische Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала