Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Forscher melden neue Corona-Variante in Kalifornien – Medien

© AFP 2020 / Robyn BeckCorona-Lage in Kalifornien
Corona-Lage in Kalifornien  - SNA, 1920, 20.01.2021
Abonnieren
Im US-Bundesstaat Kalifornien soll eine neue Variante des Coronavirus entdeckt worden sein, die offenbar eben in dieser Region entstanden sein könnte. Darüber berichtet unter anderem die Zeitung „The New York Times“.
Das Blatt schreibt, dass im Dezember Forscher in Kalifornien begonnen hätten, nach der britischen Corona-Mutation zu suchen. Dabei stießen sie demnach auf eine weitere Corona-Variante.
Coronavirus (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.01.2021
Neue Corona-Mutation in Klinikum in Bayern entdeckt – Medien
Die Mutation, die zur Familie CAL.20C gehört, könnte laut Forschern bereits im Juli aufgetreten sein, sich aber erst im November rasch ausgebreitet haben.
„Wir hatten unser eigenes Problem, das nicht aus Europa gekommen war. Diese (Mutation – Anm. d. Red.) ist wirklich hier entstanden und hatte die Möglichkeit, während der Festtage zutage zu treten und sich zu verbreiten“, so Jasmine Plummer vom Forschungszentrum Cedars-Sinai in Los Angeles.
Dabei gebe es keine Informationen darüber, ob CAL.20C gefährlicher bzw. letaler als die anderen Varianten sei. Es sei unklar, ob diese Mutante ansteckender sei.
Ende Dezember waren eine Variante des Coronavirus (B.1.1.7) in Großbritannien sowie eine ähnliche (501Y.V2) in Südafrika nachgewiesen worden, die ersten Analysen zufolge ansteckender sein könnten als die bisher kursierenden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала