Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Professor will Rätsel um Ungeheuer von Loch Ness gelöst haben

© ANDY BUCHANANLoch Ness
Loch Ness - SNA, 1920, 19.01.2021
Abonnieren
Das Ungeheuer von Loch Ness, das in dem schottischen See leben soll, löst seit Jahrzehnten eine große Faszination bei Touristen aus. Nun will ein US-Professor diese Legende wissenschaftlich erklären.
Das sogenannte Monster gehört dem ehemaligen Professor für Chemie und Biowissenschaften am Virginia Tech, Henry Bauer, zufolge zu einer alten Meeresschildkrötenart. Die Kreatur war während der letzten Eiszeit in einem Reservoir gefangen worden.
„Alles, was dem Monster von Loch Ness zugeschrieben wird, ist bei anderen Arten lebender und ausgestorbener Schildkröten bekannt“, zitiert die Zeitung „Daily Record“ den Wissenschaftler.
Bauer bemerkte, dass es nämlich Schildkröten seien, die einen relativ langen Hals hätten, viel Zeit in der Tiefe verbringen und niedrige Temperaturen vertragen könnten.
Die Studie von Professor Bauer stellt ein neues Kapitel in der weltweit bekannten Geschichte über Nessie dar. Einer der ältesten Mythen Schottlands berichtet, dass eine Kreatur bereits im 6. Jahrhundert in Loch Ness lebte.
565 n. Chr. wurde das Ungeheuer von Loch Ness in einer Biographie vom irischen Mönch Columban von Iona erstmals aufgezeichnet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала