Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Merkel bei Corona-Gipfel ungehalten: „Lasse mir nicht anhängen, dass ich Kinder quäle“

Angela Merkel - SNA, 1920, 19.01.2021
Abonnieren
Deutschland hat am Dienstag beim Corona-Gipfel beschlossen, den Lockdown bis Mitte Februar zu verlängern. Bei den Bundesländern hat es Medienberichten zufolge generell keine einheitliche Linie dazu gegeben, aber das Thema Schulen und Kitas ist wohl das hitzigste gewesen.
Zu unterschiedlich sei die Auffassung, wie es dahingehend weitergehen soll. Es wurde so heftig diskutiert, dass sich Kanzlerin Angela Merkel zu emotional äußerte. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll sie gesagt haben: „Ich lasse mir nicht anhängen, dass ich Kinder quäle oder Arbeitnehmer-Rechte missachte.“
EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides - SNA, 1920, 19.01.2021
Zahl der Corona-Toten in der EU auf über 400.000 gestiegen – Gesundheitskommissarin
Auslöser soll eine kritische Äußerung von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig (SPD), gewesen sein. Schwesig habe gesagt, dass Merkel den Kindern so viel abverlange, die Arbeitgeber in Deutschland aber weitgehend verschone.
Weiter heißt es, nicht nur Merkel sei von Schwesigs Aussage genervt gewesen, auch andere Politiker seien sauer, da derartige Aussagen „unter der Gürtellinie“ seien.
Letztendlich habe man trotz langer Diskussionen in diesem Punkt keinen Konsens finden können, so die „Bild“. Das Thema soll ans Ende des Gipfels verschoben worden sein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала