Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Schleswig-Holstein: Polizei beschlagnahmt tausende unterschlagene Briefsendungen

© CC0Briefe (Symbolbild)
Briefe (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.01.2021
Abonnieren
Die Polizei hat zufällig in der Wohnung eines 62-jährigen Mannes und seiner 34 Jahre alten Frau in Preetz südöstlich von Kiel in Schleswig-Holstein nahezu 13.000 nicht zugestellte Briefsendungen entdeckt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor.
Die Durchsuchung erfolgte vergangenen Dienstag im Rahmen der Ermittlungen gegen den Wohnungsmieter wegen Stromdiebstahls.
In der Wohnung und auf dem Dachboden hätten Polizeibeamte die größtenteils ungeöffneten Briefe gefunden.
Auch bei der Durchsuchung der Gartenlaube der Verdächtigen sei die Polizei auf mehrere hundert weitere Briefe gestoßen. Insgesamt seien 12.809 Briefsendungen sichergestellt worden. 108 davon seien geöffnet gewesen. Weitere Sendungen wurden offenbar geschreddert.
Briefkasten (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.01.2021
Unbekannte verschicken gefälschte Quarantäne-Anordnungen an Lokalpolitiker und Journalisten
Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, wurden die ungeöffneten Briefsendungen dem Zustellunternehmen ausgehändigt und von dort erneut versandt.
Gegen die beiden Briefzusteller sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.
Nach aktuellem Ermittlungsstand dürften die Angestellten des Zustellunternehmens über mehrere Wochen die Sendungen unterschlagen haben. Vorerst liegen keine Angaben über mögliche Motive für die Tat vor.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала