Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Biden will Trumps Abtreibungsbeschränkungen in USA wieder aufheben

© AP Photo / Patrick SemanskyGewählter Präsident der USA, Joe Biden, spricht nach seiner Bestätigung durch das Wahlmännerkollegium
Gewählter Präsident der USA, Joe Biden, spricht nach seiner Bestätigung durch das Wahlmännerkollegium  - SNA, 1920, 18.01.2021
Abonnieren
Der gewählte US-Präsident Joe Biden will Abtreibungsbeschränkungen und andere vom amtierenden US-Präsidenten Donald Trump auferlegte Maßnahmen zur Familienplanung aufheben. Dies berichtet der US-Sender „NBC News“.
Während seiner vierjährigen Amtszeit hat Donald Trump dem Sender zufolge unter anderem die Bundesfinanzierung für Organisationen verboten, die Abtreibungen fördern. Zudem habe er den Beratungsstellen für Familienplanung untersagt, Menschen in Abtreibungskliniken umleiten zu dürfen. Eine weitere Regelung Trumps hat es Arbeitgebern ermöglicht, aus religiösen oder ethischen Gründen Verhütungsmittel vom Versicherungsschutz ihrer Arbeitnehmer auszunehmen.
Darüber hinaus habe Trumps Regierung das sogenannte „Hyde Amendement“ erweitert. Demnach dürfen für Schwangerschaftsabbrüche keine staatliche Mittel bereitgestellt werden, außer in Fällen, in denen die Schwangerschaft durch Vergewaltigung oder Inzest entstanden ist oder das Leben der Schwangeren gefährdet. Ursprünglich habe die Regelung nur für Empfänger von „Medicaid“ gegolten, einem Gesundheitsfürsorgeprogramm für Personenkreise mit geringem Einkommen, Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen.
Protestaktion von Anhängern Donald Trumps auf dem Kapitol in Washington  - SNA, 1920, 18.01.2021
Lawrow warnt wegen Trumps Twitter-Sperrung vor Zensur in USA
Der Kongress erweiterte die Regelung den Angaben zufolge jedoch auf Bundesangestellte und ihre Angehörigen, Militärangehörige sowie weitere Gruppen, die von der staatlichen Finanzierung abhängig seien. Die von Trump eingeführten Maßnahmen hätten vor allem ethnische Minderheiten und Menschen mit geringem Einkommen betroffen, heißt es.
Unter Biden würden all diese Regelungen höchstwahrscheinlich in den ersten Monaten seiner Amtszeit abgeschafft, berichtet „NBC News“. Anfangs hatte Biden Angaben zufolge das „Hyde Amendement“ aufgrund seiner religiösen Überzeugungen unterstützt. Derzeit setzte er sich jedoch für größere Freiheit in Abtreibungsfragen ein.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала