Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Österreich verlängert Lockdown bis zum 8. Februar

© REUTERS / LISI NIESNERMedizinisches Personal an einer COVID-19-Impfstation in Wien
Medizinisches Personal an einer COVID-19-Impfstation in Wien - SNA, 1920, 17.01.2021
Abonnieren
In Österreich wird der Lockdown um zwei Wochen bis zum 8. Februar verlängert. Danach solle es erste Lockerungen geben, teilt die Agentur Reuters unter Verweis auf die Regierung mit.
Der Handel, körpernahe Dienstleistungen, Museen sollen demnach ab 8. Februar unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen.
Darüber hinaus wurde das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln ab dem 25. Januar beschlossen.
Der Unterricht an den Schulen soll nach den Semesterferien im Februar wieder beginnen.
Mitte Februar will die Regierung entscheiden, ob eine Öffnung im März möglich ist.
Geschlossen bleiben im Februar die Gastronomie und Hotels.
Seit Freitag hat die Regierung in Österreich mit Ländervertretern, Sozialpartnern und Experten über die weitere Vorgehensweise hinsichtlich der Corona-Maßnahmen verhandelt.
Am Samstagabend berichtete die Nachrichtenagentur APA unter Verweis auf Verhandlungskreise, der bislang bis 24. Januar angekündigte Lockdown solle um zwei Wochen verlängert werden. Ab 8. Februar sollten der Handel, körpernahe Dienstleistungen und Museen wieder öffnen dürfen, allerdings nur unter verschärften Bedingungen. Die Gastronomie, Hotels und Veranstalter müssten hingegen noch bis Ende Februar warten, hieß es.
Österreich
COVID-Skeptiker gehen auf die Wiener Straßen
Wie der Sender ORF berichtete, hätten sich die von der Regierung hinzugezogenen Wissenschaftler angesichts der hohen Corona-Fallzahlen und der sich auch in Österreich ausbreitenden britischen Mutation des Virus am Samstag deutlich für eine Verlängerung bzw. Verschärfung des Lockdowns ausgesprochen.
CDU-Logo (Archiv) - SNA, 1920, 16.01.2021
Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen halten CDU-Vorsitzkandidaten für nicht kanzlertauglich
Die Rate der Neuinfektionen sei für eine Lockerung „aus unserer Sicht viel zu hoch“ und gehe auch „nicht mehr stark genug zurück“, so der Vizerektor der MedUni Wien, Oswald Wagner. Ziel sei, die Inzidenz auf deutlich unter 50 zu senken. Der derzeitige Wert für Österreich liegt laut der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bei 130.

Corona-Lage in Österreich

Am Samstag verzeichnete Österreich 1723 Covid-19-Neuinfektionen. 66 Patienten sollen in den 24 zurückliegenden Stunden gestorben sein, 2571 Menschen seien genesen. Insgesamt gibt es mehr als 388.000 bestätigte Fälle und 7053 Corona-Tote im Land.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала