Vierter Tag in Folge: Polizei und Feuerwehr in Unna wegen verdächtiger Briefe alarmiert

CC0 / / Briefe (Symbolbild)
Briefe (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.01.2021
Im nordrhein-westfälischen Kreis Unna hat ein verdächtiger Brief am Donnerstag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Es handelt sich laut den Beamten um den vierten solchen Vorfall seit Montag.
Eine Mitarbeiterin der Kreisverwaltung Unna meldete demzufolge bei der Rettungsleitstelle, dass in der Poststelle ein Brief eingegangen sei, in dem sich weißes Pulver befunden habe. Das Schreiben ohne Absender war an das Straßenverkehrsamt der Kreisverwaltung Unna adressiert.
Briefkasten (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.01.2021
Unbekannte verschicken gefälschte Quarantäne-Anordnungen an Lokalpolitiker und Journalisten
Die Melderin musste im Objekt isoliert werden, bis das Untersuchungsergebnis vorlag. Eine spezielle Analyseeinheit der Dortmunder Feuerwehr kam zu dem Ergebnis, dass es sich um ein unbedenkliches, nicht gesundheitsgefährdendes Pulver handelte.
Eine Ermittlung wurde wegen des Verdachts auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet, so die Polizei. Ein Zusammenhang mit den früheren „augenscheinlich ähnlichen“ Vorfällen in Unna und in Holzwickede, einer Gemeinde des Kreises Unna, wird geprüft.
Schon am Montag, Dienstag und Mittwoch wurden in diesen Orten nach Behördenangaben verdächtige Briefe gemeldet – in allen drei Fällen aber an Kindergärten. In den ersten zwei Umschlägen befand sich weißes Pulver, das sich später ebenfalls als unbedenklich erwies. Im am Mittwoch angekommenen Brief steckte eine handelsübliche Rechnung.
Erde (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.01.2021
Neue Studie warnt: Ahnungslose Menschheit rast in eine „schreckliche Zukunft“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала