Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ölpreise erreichen Höchststände seit elf Monaten

© CC0 / Lalabell68 / PixabayÖlindustrie (Symbolbild)
Ölindustrie (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.01.2021
Abonnieren
Die Ölpreise haben am Mittwoch ihren Höhenflug der vergangenen Handelstage fortgesetzt und ihre Höchststände seit Februar 2020 erreicht. Dies meldet dpa.
Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent lag am Morgen bei 57,42 US-Dollar. Ein Fass US-Öl der Sorte WTI kostete 53,93 US-Dollar. Das sind die höchsten Stände seit Februar 2020.
New York Stock Exchange (NYSE), Wall Street  - SNA, 1920, 08.12.2020
Wasser erstmals an US-Börse gehandelt – Neben Gold und Erdöl
Ferner meldet dpa, dass nach dem Hoch am frühen Morgen die Preise wieder etwas zurückgefallen seien. Nordsee-Öl kostete zuletzt 57,19 US-Dollar, also 61 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) wuchs um 52 Cent auf 53,73 US-Dollar.
Aus der Sicht von Markbeobachtern handelt es sich um die längste Phase mit steigenden Ölpreisen seit fast zwei Jahren. Als Grund dafür wird auf die Entwicklung der Ölreserven in den USA verwiesen.
Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 5,8 Millionen Barrel verzeichnet hatte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала