Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Netanjahu entfernt Trump von seinem Twitter-Bannerfoto

© AFP 2021 / SAUL LOEBBenjamin Netanyahu und Donald Trump (Archivfoto)
Benjamin Netanyahu und Donald Trump (Archivfoto) - SNA, 1920, 12.01.2021
Abonnieren
Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat das Bannerfoto seines Twitter-Kontos, auf dem er mit dem US-Präsidenten Donald Trump zu sehen ist, gelöscht.
Netanjahu hat das Foto mit Trump im Weißen Haus seit langem auf seinem offiziellen Twitter-Konto, was wohl von den guten und engen Beziehungen zwischen den beiden Politikern zeugen sollte. Doch am frühen Dienstag erschien ein anderes Bild, auf dem Netanjahu sich den Corona-Impfstoff injizieren lässt. Oben ist auch der Slogan für die israelische Impfkampagne zu sehen: „Bürger Israels, wir kehren zum Leben zurück“.
Der israelische Premier hat am 9. Januar die zweite Corona-Impfung erhalten.
Die Impfung des medizinischen Personals in Israel mit der zweiten Dosis. - SNA, 1920, 10.01.2021
Israel macht Tempo: Bereits 20 Prozent der Bürger gegen Corona geimpft
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Netanjahu das Bannerbild im vergangenen Monat für acht Tage durch ein Bild zum Thema Chanukka ersetzt – so lange dauert das jüdische Festival. Dies habe Spekulationen in den Medien angeheizt, dass er sich angeblich von Trump distanzieren will. Doch als das Festival vorbei war, publizierte Netanjahu wieder ein Foto mit Trump, allerdings nicht nur mit ihm allein – auf dem Foto waren die Präsidenten und Außenminister der Vereinten Arabischen Emirate und Bahrains zu sehen, die im September im Weißen Haus ein Abkommen über die Formalisierung der Beziehungen zu Israel unterzeichneten.

Ausschreitungen am US-Kapitol

Am vergangenen Mittwoch stürmten Anhänger des scheidenden Präsidenten Donald Trump das US-Parlamentsgebäude Kapitol, als dort die Prozedur der formellen Bestätigung von Joe Biden als gewählter Präsident lief. Trump hatte sich bei einer Kundgebung an Tausende seiner Anhänger gewandt, behauptet, die Wahl sei manipuliert worden, und zu einem Marsch zum Kapitol aufgerufen, um „schwache Republikaner zu unterstützen“.
Nancy Pelosi - SNA, 1920, 11.01.2021
Pelosi nannte Trump „Putins Magd“
Die Protestler griffen die Bereitschaftspolizei mit Rohren und chemischen Reizstoffen an. Die Mitglieder des Senats und des Repräsentantenhauses mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Polizei setzte Tränengas und Betäubungsgranaten gegen die Demonstranten ein.
Fünf Menschen kamen im Zusammenhang mit den Ausschreitungen ums Leben, darunter eine Frau, die von der Polizei erschossen wurde, und ein Polizist. Das Gebäude des US-Kongresses erlitt einen materiellen Schaden.
Trump verurteilte die Krawalle seiner Anhänger bei der Erstürmung des Regierungsgebäudes und erkannte das Wahlergebnis vom 3. November an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала