„Hatte Rapper als Freunde“: Lana Del Rey wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe

© CHRIS DELMASUS-Sängerin Lana Del Rey
US-Sängerin Lana Del Rey  - SNA, 1920, 12.01.2021
Mit ihren jüngsten Äußerungen über Diversität hat die US-Sängerin Lana Del Rey heftige Reaktionen bei ihren Fans ausgelöst. Die Sängerin hat nämlich versucht, das Cover ihres neuen Albums zu verteidigen, welches viele als „rassistisch“ bezeichnet hatten. Jedoch scheint sie die Lage mit ihren Aussagen verschlimmbessert zu haben.
In einem neuen Instagram-Post wollte die Sängerin, die 2011 mit ihrer Single „Video Games“ berühmt wurde, lediglich das Cover ihres langersehnten neuen Albums „Chemtrails Over the Country Club“ präsentieren. Dabei stieß sie sofort auf Kritik: Auf dem Albumcover ist sie nämlich mit zehn weiteren Frauen zu sehen, von denen keine einzige aber „Woman of Colour“ sei, wie die empörten Instagram-Nutzer unter dem Bild schrieben. Das Cover sei rassistisch, hieß es in den Kommentaren. Mehrere Nutzer warfen Del Rey zudem vor, dunkelhäutige Frauen absichtlich nicht auf das Bild genommen zu haben.
Die Sängerin hat daraufhin versucht, das Cover zu verteidigen, und schrieb, dass die Frauen auf dem Bild ihre „besten Freundinnen“ seien.
„Nein, das war keine Absicht – das sind meine Freundinnen, wenn ihr schon fragen müsst. Wie der Zufall so will, sind das meine großartigen Freundinnen und ja, da sind People of Color auf diesem Albumcover“, so Del Rey in einem mittlerweile gelöschten Kommentar.
Einige ihrer Freundinnen auf dem Bild hätten mexikanische Wurzeln, betonte die Sängerin.
Die weiteren Aussagen von Del Rey sorgten aber für einen viel heftigeren „Shitstorm“ in den Kommentaren. „Ich war immer schon sehr inklusiv, ohne es überhaupt versucht zu haben. Meine besten Freunde sind Rapper, meine festen Freunde waren Rapper“, schreibt die 35-Jährige.
„Lana Del Rey hat tatsächlich gesagt, dass sie 'inklusiv' ist, weil sie einen Rapper gedated hat... Was zur Hölle ist los mit ihr?“, schrieb ein Twitter-Nutzer.
„Das ist aber sehr 'inklusiv' von dir, schwarze Freunde zu haben“, sagte ein anderer Kommentator.
Lana Del Rey war bereits zuvor dafür kritisiert worden, mit ihren Äußerungen „Women of Colour“ diskriminiert zu haben. In einem Instagram-Post forderte sie nämlich, über weibliche Schwächen und toxische Beziehungen singen zu dürfen, ohne dafür kritisiert zu werden. Dabei verglich sie sich mit überwiegend dunkelhäutigen Musikerinnen, weshalb ihr Rassismus vorgeworfen wurde.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала