Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Potentiell gefährlicher Asteroid nähert sich der Erde

© SNA / German TitowEine Aufnahme der Erde vom Weltall aus
Eine Aufnahme der Erde vom Weltall aus - SNA, 1920, 11.01.2021
Abonnieren
Ein potentiell gefährlicher Asteroid wird in der Nacht auf Donnerstag nach Angaben von Astronomen in einer Entfernung von rund acht Millionen Kilometern an der Erde vorbeiziehen. Eine Animation, die die Annäherung des Asteroiden an die Erde zeigt, wurde auf der Webseite der US-Weltraumbehörde veröffentlicht.
Der Asteroid 2020 WU5 wurde am 29. November 2020 auf Bildern des Nasa-Weltraumteleskops NEOWISE (Wide-Field Infrared Survey Explorer) entdeckt und am 4. Dezember in das Elektronische Verzeichnis von Kleinplaneten (Minor Planet Electronic Circular) der Internationalen Astronomischen Union (IAU) aufgenommen.
Valles Marineris (Archivbild) - SNA, 1920, 06.01.2021
US-Forscher veröffentlichen neues Bild vom größten Canyon des Sonnensystems
Der 2020 WU5 gehört zu dem sogenannten Apollo-Typ der erdnahen Asteroiden, deren Bahnen die Erdbahn von außen kreuzen. Der Himmelskörper soll an der Erde in einer Entfernung von 7,5 bis zu 8,1 Millionen Kilometern vorbeifliegen – und dennoch wird er als potenziell gefährlich eingestuft. Nach Einschätzungen von Wissenschaftlern beträgt sein Durchmesser zwischen 0,5 und 1,1 Kilometer.
Die maximale Annäherung des Asteroiden an die Erde wird in der Nacht auf den 14. Januar erwartet. Zu diesem Zeitpunkt soll sich der Asteroid vor dem Hintergrund des Sternbildes Zwillinge in Richtung des Sternbildes Fuhrmann bewegen. Berechnungen zufolge wird seine Helligkeit 12,9 Magnituden betragen. Seine Winkelgeschwindigkeit solle 33,4 Winkelsekunden pro Minute ausmachen.
Satellit (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.12.2020
Holz-Satellit für weniger Weltraumschrott: Wer will das erfinden?
In den mittleren Breiten der nördlichen Hemisphäre könne der Asteroid 2020 WU5 gut beobachtet werden: Dazu sollte der Beobachter jedoch ein Teleskop mit einem Objektivdurchmesser von 200 Millimetern oder mehr zur Verfügung haben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала